Homeopathy and natural medicine
Order hotline 339-368-6613
(Mon-Fri 8 am-3.30 pm Su 2.30-3.30 pm CST)

Materia Medica

Spongia tosta - Materia Medica Auszug aus

Kurzgefasste Arzneimittellehre (Materia Medica) von Constantin Hering

Spongia tosta

Spong.

Euspongia officinalis; Meeresschwamm, Dalmatiner Schwamm. Spongiidae. Hahnemann

Spongia tosta 1 Geist und Gemüt: Benommenheit des Geistes. Begreift schwer.

Unwiderstehlicher Trieb zu singen mit übermäßiger Fröhlichkeit.

Neigung zu weinen.

Angstanfälle.

Furcht vor der Zukunft; lebensmüde.

Eigensinn.

Verschlimmerung infolge von Aufregung.

Spongia tosta 2 Sensorium: Vertigo: mit Gefahr zu fallen; nachts beim Aufwachen mit Übelkeit.

Blutandrang zum Kopf mit Pulsieren und Druck in der Stirn.

Spongia tosta 3 Innerer Kopf: Stiche in den Schläfen, links schlimmer.

Beim Liegen fühlt sie starkes Pulsieren, schlimmer in der Gegend des Ohres, auf welchem sie liegt.

Dumpfer Kopfschmerz in der rechten Seite des Gehirns, wenn man aus dem Freien ins warme Zimmer kommt.

Kopfschmerz im hinteren Teil des Kopfes.

Auf dem Scheitel und in der Stirn ein Kopfschmerz, als sollte der Schädel zerspringen.

Spongia tosta 4 Äußerer Kopf: Empfindung, als stände das Haar auf dem Scheitel zu Berge.

Heftiges Jucken auf der Kopfhaut.

Der Kopf ist nach hinten gebeugt; der Nacken ist steif.

Gelber, schorfiger Ausschlag. I Favus.

Spongia tosta 5 Augen: Doppelt Sehen; besser beim Hinlegen.

Drücken und Stechen in den Augen.

Kältegefühl in den Augen.

Tränen und Kopfschmerz, wenn man einen Gegenstand fixiert.

Röte der Augen, sie tränen und brennen.

Drückende Schwere der Augenlider.

Hervortretende, starre Augen.

Spongia tosta 6 Ohren: Schwerhörigkeit.

Blutandrang zu den Ohren; Brennen.

Eiterbildung am äußeren Ohr.

Spongia tosta 7 Nase: Nasenbluten, besonders beim Ausschnauben.

Die Nase ist verstopft. Θ Keuchhusten.

Fließschnupfen; Heiserkeit; kruppartiger Husten; nach trockenen, kalten Winden.

Der Nasenschleim ist klebrig und wird dick. Θ Krupp.

Die Nase ist spitz und kalt.

Spongia tosta 8 Gesicht: Blass mit eingesunkenen Augen; rot mit ängstlichem Ausdruck.

Einseitige Gesichtshitze, welche wiederkehrt, wenn man daran denkt.

Schwellung der Backen.

Jucken und Stechen in den Backen.

Kalter Gesichtsschweiß.

Krampfhafter Schmerz vom linken Kiefergelenk bis in die Backe; abends beim Essen oder beim Gehen im Freien.

Spongia tosta 9 Unteres Gesicht: Ausschlag an den Lippen.

Schwellung der Unterkieferdrüsen mit Spannung.

Spongia tosta 10 Zähne: Beim Kauen Gefühl von Stumpfheit und Lockerheit.

Jucken und Stechen in den Zähnen.

Spongia tosta 11 Zunge usw.: Geschmack: bitter nur im Hals, süßlich im Mund.

Das Sprechen wird ihm schwer.

Die Zunge ist braun und trocken.

Mund und Zunge sind voll Blasen mit brennenden und stechenden Schmerzen.

Spongia tosta 12 Mund: Roh.

Der Mund brennt und ist trocken. Θ Krupp.

Die Speichelabsonderung ist vermindert; oder bei Keuchhusten vermehrt.

Spongia tosta 13 Schlund: Brennen und Stechen im Rachen; Rauheit und Kratzen.

Durchdringendes Prickeln im Rachen zum Ohr hin.

Schlimmer Hals, nach dem Essen von Süßigkeiten verschlimmert.

I Die Schilddrüse ist geschwollen selbst bis zum Kinn; nachts Erstickungsanfälle, bellender Husten mit Stechen im Hals und Wehtun im Bauch.

I Der Hals ist äußerlich geschwollen; Erstickungsanfälle.

Die Halssymptome werden besser, wenn man auf dem Rücken liegt.

Spongia tosta 14 Verlangen, Widerwillen: Unersättlicher Hunger und Durst.

Spongia tosta 15 Essen und Trinken: Beim Essen: 8; von süßen Sachen: 13, 27. Kalte Getränke: 27. Warmes Essen oder Trinken: 27.

Spongia tosta 17 Magen: Geschwürgefühl in der Magengrube, muss auf dem Rücken liegen.

Ziehen, als ob etwas zusammenwächst, in der Magengrube bis zum Schlund, wo es die Luftröhre zusammenzudrücken scheint, dass sie kaum atmen kann.

Kann keine enge Kleidung um den Magen ertragen.

Stiche in der Magengegend.

Gefühl, als wäre der Magen schlaff und stände offen.

Spongia tosta 18 Hypochondrien: Druck in den Hypochondrien.

Spongia tosta 19 Abdomen: Poltern im Bauch, abends und morgens schlimmer.

Die Bauchmuskeln sind bei der Inspiration sehr tätig.

Die Eingeweide sind zum Zwerchfell hinaufgezogen.

Schwellung und Entzündung der (linken) Leistendrüse.

Spongia tosta 20 Stuhl usw.: Verstopft; harter, unzulänglicher Stuhl mit Tenesmus.

Jucken, Beißen und Wehtun am Anus; Abgang von Askariden.

Spongia tosta 21 Harnorgane: Häufiger Harndrang mit wenig Abfluss.

Der Urin ist schaumig; der Bodensatz ist dick, grauweiß oder gelb.

Unwillkürlicher Abgang von Urin.

Spongia tosta 22 Männliche Geschlechtsorgane: Die Hoden sind geschwollen und hart; Drücken, Quetschen mit Stechen bis in den Samenstrang; jede Bewegung des Bettes oder der Kleidungsstücke ruft ein Pulsieren hervor. Θ Schlecht behandelte Orchitis. Θ Unterdrückte Gonorrhö.

Hitze in den Geschlechtsteilen.

Spongia tosta 23 Weibliche Geschlechtsorgane: Menstruation zu früh und zu reichlich; vorher Kolik, Rückenschmerzen, Schmerzhaftigkeit im Kreuzbein und Heißhunger im Magen, Herzklopfen; während der Menstruation Ziehen in allen Gliedern; wacht mit Erstickungsanfällen auf.

Spongia tosta 25 Larynx: Heiserkeit, Husten, Schnupfen.

Heiser, die Stimme ist gebrochen oder schwach, dabei die Empfindung des Würgens; mit pfeifender Inspiration.

Beim Singen oder Sprechen versagt die Stimme.

Gefühl, als wäre ein Pflock im Kehlkopf.

I Laryngismus stridulus.

Der Larynx ist empfindlich bei Berührung und beim Drehen des Halses.

Beim Sprechen tut der Kehlkopf weh.

I Entzündung im Larynx, der Trachea und den Bronchien.

Anfälle von Schleimrasseln in der Luftröhre; zuweilen Erstickung.

Gefühl von Verstopfung in der Luftröhre.

Fährt plötzlich aus dem Schlaf auf mit Zusammenschnüren im Larynx.

Spongia tosta 26 Respiration: Ängstliches Keuchen, beim Einatmen schlimmer, mit heftigem Arbeiten der Bauchmuskeln; Pfeifen, Sägen zwischen den Hustenanfällen. Θ Keuchhusten. Θ Krupp.

Dyspnoe: stark beim Hinlegen; die Erschöpfung wird in der Brust nach jeder Anstrengung schlimmer; plötzliche Schwäche, Schwanken beim Gehen, das Blut scheint so in die Brust zu strömen, als wollte sie bersten; mit schaumigem, weißem Sputum und viel Würgen; eine Stunde nachher bringt leichter Husten einen grauen, klumpigen Schleim hervor; gebessert durch sich Vorwärtsbeugen.

I Empfindung, als müsste er durch einen trockenen Schwamm atmen.

Asthma: von Erkältung, sodass er nicht liegen kann; mit zischenden Rasselgeräusch; nach der Menstruation.

Erwacht mit Erstickungsgefühl.

Spongia tosta 27 Husten: Trocken, bellend, hohl, kruppös; keuchend, asthmatisch; verursacht durch Brennen und Kitzeln im Larynx, wie von einem Pflock oder einer Klappe, oder durch das Gefühl einer Ansammlung von Schleim und durch Schwere in der Brust.

Der Husten wird schlimmer von: Süßigkeiten; kalten Getränken; Tabak Rauchen; Niedrigliegen mit dem Kopf bei zu warmem Zimmer; trockenen, kalten Winden; jeder Erregung. Besser von: Essen oder Trinken warmer Sachen.

I Chronischer Husten, heftige Anfälle brachten kleine harte Tuberkel herauf.

Sputum: spärlich, zäh, gelb, verhärtet, leicht sauer schmeckend; morgens löslich, doch müssen sie wieder heruntergeschluckt werden.

I Reichlicher Auswurf von Schleim, sodass sie nicht liegen kann. Θ Pneumonie im Stadium der Resolution.

Spongia tosta 28 Lungen: Blutkongestion zur Brust von der geringsten Bewegung oder Anstrengung; Dyspnoe, Übelkeit, ohnmächtige Schwäche.

Brennen, Wundheit, Rauheit mit Schwere in der Brust.

I Tuberkulose, welche in der (linken) Lungenspitze beginnt.

Zusammenschnürender, krampfhafter Schmerz durch Brust und Larynx.

Stiche in beiden Brustseiten.

Spongia tosta 29 Herz, Puls: I Angina pectoris; mit zusammenziehenden Brustschmerzen, Hitze, Erstickung, Schwäche mit Angstschweiß.

I Aneurysma der Aorta; mit trockenem Husten in Paroxysmen, schlimmer beim sich Hinlegen.

I Herzklopfen: heftig, mit Schmerz, keuchender Respiration; erwacht plötzlich nach Mitternacht mit Erstickungsanfall, großer Unruhe, Angst. Θ Klappeninsuffizienz.

Anfälle von Beklemmung und Herzschmerzen; schlimmer, wenn man mit dem Kopf niedrig liegt.

I Rheumatische Endokarditis, lautes Blasen bei jedem Herzschlag.

Stechende, drückende Schmerzen in der Präkordialgegend.

Der Puls ist häufig, hart, voll oder schwach.

Spongia tosta 31 Hals, Rücken: Schmerzhafte Steifigkeit der Halsmuskeln.

Der Hals ist kalt, abends.

Drückender Schmerz im Kreuz.

Spongia tosta 32 Oberglieder: Zucken der Muskeln an der linken Schulter.

Schwere und Zittern der Unterarme und Hände.

Große Blasen am Unterarm.

Schwellung der Hände und Steifheit der Finger.

Taubheit der Fingerspitzen.

Röte und Schwellung der Fingergelenke mit Spannung beim Biegen derselben.

Im Ballen des rechten Daumens ein krampfhafter Schmerz, welcher den ganzen Tag anhält; beim Bewegen der Hand erstreckt er sich auf den Daumen.

Spongia tosta 33 Unterglieder: Der Oberschenkel ist krampfhaft nach vorn oder hinten gezogen.

Oberschenkel taub und kalt bei Fieber.

Gefühl von Lahmheit vom rechten Knie bis zur rechten Hüfte.

Die Unterschenkel sind steif.

Hitze in den Füßen; die Adern sind aufgetrieben.

Spongia tosta 34 Glieder im Allgemeinen: Steifheit in den Gliedern.

Zittern in allen Gliedern.

Spongia tosta 35 Lage usw.: Bewegung: 28, 32. Beim Gehen: 3, 8, 26. Anstrengung: 26, 28. Beim Drehen des Halses: 25. Nach vorn gebeugt: 26. Nach hinten gebeugt: 4, 27. Beim Sitzen: 3. Muss aufsitzen: 25. Kann nicht liegen: 26, 27. Beim Liegen: 3, 5, 26, 29; auf dem Rücken: 3, 13, 17; auf der affizierten Seite: 3; mit dem Kopf niedrig: 27, 29.

Spongia tosta 36 Nerven: Gefühl von Taubheit in der unteren Hälfte des Körpers.

Große Schwäche und Hinfälligkeit.

Spongia tosta 37 Schlaf: Betäubter Schlummer beim Fieber.

Schläfrigkeit, Gähnen, Untätigkeit nachmittags.

Liegt im Schlafen mit dem Kopf niedrig.

Schlaflos mit heftigen Wallungen.

Liegt wach mit geschlossenen Augen und sieht lebhafte Bilder.

Erwacht mit Schreck; Erstickungsanfall; fährt aus dem Schlaf auf.

Nach der Mittagsruhe sind die Beine gefühllos.

Spongia tosta 38 Zeit: Morgens: 25, 27, 40. Nachmittags: 37. Abends: 8, 40. Morgens und abends: 19. Nachts: 2. Nach Mitternacht: 29.

Spongia tosta 39 Temperatur und Wetter: Im warmen Zimmer: 3, 27. Am warmen Ofen: 40. Im Freien: 3, 8. Trockner, kalter Wind: 7, 27.

Spongia tosta 40 Frost, Fieber, Schweiß: Frost mit Schütteln, selbst dicht am warmen Ofen; meist über den Rücken.

Nach dem Frost heftige, trockene, brennende Hitze über den ganzen Körper, ausgenommen an den Oberschenkeln, welche taub und frostig bleiben.

Hitzeüberlaufen, welches wiederkehrt, wenn man daran denkt.

Ängstliche Hitze, mit rotem Gesicht; weinerlich, untröstlich.

Hitze, Schweiß und Hautjucken.

I Typhoides Fieber.

Schweiß: gewöhnlich morgens; abends kalter im Gesicht.

Spongia tosta 42 Seiten: Rechts: 3, 32, 33. Links: 3, 8, 19, 28, 32. Beide Seiten: 28. Von unten nach oben: 33. Von innen nach außen: 3.

Spongia tosta 43 Empfindungen: Der ganze Körper schwer.

Spongia tosta 44 Gewebe: Wallungen, aufgetriebene Adern.

Schwellung und Verhärtung der Drüsen.

Wassersucht in den Höhlungen des Körpers.

Spongia tosta 45 Berührung, Verletzungen usw.: Berührung: 25, 46. Druck: 17. Kratzen: 46. Schlimmer von Bewegung des Bettes: 22.

Spongia tosta 46 Haut: Empfindlich gegen Berührung.

Rote, juckende Stellen auf der Haut.

I Herpes.

Spongia tosta 47 Lebensalter und Konstitution: Helles Haar. Schlaffe Haut und Muskeln.

Ist oft bei Kindern und Frauen indiziert.

Spongia tosta 48 Verwandte Mittel: Man gebe Spong. nach: Acon., Hep.

Nach Spong. sind oft indiziert: Brom., Hep.



Wir empfehlen diese Materia Medica


Aktuelle Artikel aus der Homöopathie
Recommendations

: Vitamin D3 / K2 Depot - 180 tablets - from Unimedica