BooksBooksSeminarsSeminarsDVDDVDCases & AccessoriesCases & AccessoriesHomeoplantHomeoplantNatural HealthNatural HealthRobert FranzRobert FranzSpectrumSpectrumNewsNews
Materia Medica
Einleitung
A
Abies canadensis
Abies nigra
Abrotanum
Absinthium
Aceticum acidum
Aconitum napellus
Aesculus hippocastanum
Aethusa cynapium
Agaricus muscarius
Agnus castus
Ailanthus glandulosa
Allium cepa
Aloe socotrina
Alumina
Ambra grisea
Ammonium carbonicum
Ammonium muriaticum
Anacardium orientale
Anisum stellatum
Antimonium crudum
Antimonium tartaricum
Apis mellifica
Apocynum cannabinum
Aralia racemosa
Argentum metallicum
Argentum nitricum
Arnica montana
Arsenicum album
Arum triphyllum
Asarum europaeum
Asa foetida
Aurum metallicum
B
Baptisia tinctoria
Barium carbonicum
Belladonna
Benzoicum acidum
Berberis vulgaris
Bismuthum subnitricum
Borax veneta
Bovista lycoperdon
Bromium
Bryonia alba
C
Cactus grandiflorus
Caladium seguinum
Calcium carbonicum
Calcium phosphoricum
Camphora officinalis
Cannabis indica
Cannabis sativa
Cantharis vesicatoria
Capsicum annuum
Carbo animalis
Carbo vegetabilis
Carduus marianus
Caulophyllum thalictroides
Causticum
Chamomilla
Chelidonium majus
China officinalis
Chininum sulphuricum
Cicuta virosa
Cimex lectularius
Cimicifuga racemosa
Cina maritima
Cistus canadensis
Clematis erecta
Cobaltum metallicum
Cocculus indicus
Coffea cruda
Colchicum autumnale
Collinsonia canadensis
Colocynthis
Conium maculatum
Crocus sativus
Crotalus horridus
Croton tiglium
Cuprum metallicum
Cyclamen europaeum
D
Digitalis purpurea
Dioscorea villosa
Dolichos pruriens
Drosera rotundifolia
Dulcamara
E
Elaterium officinarum
Erigeron canadense
Eupatorium perfoliatum
Eupatorium purpureum
Euphrasia officinalis
F
Ferrum iodatum
Ferrum metallicum
Fluoricum acidum
G
Gambogia
Gelsemium sempervirens
Glonoinum
Gnaphalium polycephalum
Graphites
Grindelia robusta
Guajacum officinale
H
Hamamelis virginiana
Helleborus niger
Helonias dioica
Hepar sulphuris
Hydrastis canadensis
Hyoscyamus niger
Hypericum perforatum
I
Ignatia amara
Iodium
Ipecacuanha
Iris versicolor
K
Kalium bichromicum
Kalium bromatum
Kalium carbonicum
Kalium iodatum
Kalium nitricum
Kalmia latifolia
Kreosotum
L
Lachesis muta
Lachnanthes tinctoria
Laurocerasus
Ledum palustre
Leptandra virginica
Lilium tigrinum
Lithium carbonicum
Lobelia inflata
Lobelia syphilitica
Lycopodium clavatum
Lycopus virginicus
M
Magnesium carbonicum
Magnesium muriaticum
Mancinella
Manganum aceticum
Mephitis putorius
Mercurius corrosivus
Mercurius iodatus flavus
Mercurius iodatus ruber
Mercurius solubilis
Mezereum
Millefolium
Muriaticum acidum
Myrica cerifera
N
Natrium arsenicosum
Natrium carbonicum
Natrium muriaticum
Natrium sulphuricum
Niccolum
Nitricum acidum
Nux moschata
Nux vomica
O
Oleander
Opium
Oxalicum acidum
P
Pareira brava
Paris quadrifolia
Petroleum
Phosphoricum acidum
Phosphorus
Phytolacca decandra
Platinum metallicum
Plumbum
Podophyllum peltatum
Psorinum
Ptelea trifoliata
Pulsatilla pratensis
R
Ranunculus bulbosus
Ranunculus sceleratus
Rheum palmatum
Rhododendron chrysanthum
Rhus toxicodendron
Rumex crispus
Ruta graveolens
S
Sabadilla
Sabina
Sambucus nigra
Sanguinaria canadensis
Sarsaparilla officinalis
Secale cornutum
Selenium metallicum
Senega
Sepia officinalis
Silicea terra
Spigelia anthelmia
Spongia tosta
Squilla maritima
Stannum metallicum
Staphisagria
Sticta pulmonaria
Stramonium
Sulphur
Sulphuricum acidum
T
Tabacum
Taraxacum officinale
Tellurium metallicum
Terebinthinae oleum
Teucrium marum verum
Theridion curassavicum
Thuja occidentalis
Trillium pendulum
U
Urtica urens
Ustilago maydis
V
Valeriana officinalis
Veratrum album
Veratrum viride
Viburnum opulus
Viola odorata
Viola tricolor
X
Xanthoxylum fraxineum
Z
Zincum metallicum
Zingiber officinale
Zizia aurea
Order hotline
339-368-6613 at local rate
Mon-Fri 8 am-3.30 pm Su 2.30-3.30 pm CST
Calcium carbonicum - Materia MedicaAuszug aus

Kurzgefasste Arzneimittellehre (Materia Medica) von Constantin Hering


Calcium carbonicum

Calc.

Calcarea carbonica; Calcarea ostrearum; Austernschalenkalk. CaCO3 und verschiedene Spurenelemente. Hahnemann

Calcium carbonicum 1 Geist und Gemüt: Vergesslichkeit.

Verdreht die Worte und hat die Neigung, sich unrichtig auszudrücken.

Das Denken wird ihm schwer.

Säuferwahnsinn mit delirierendem Schwatzen von Feuer, Ratten, Mäusen und Mord.

Abneigung gegen jede Art von Arbeit.

Niedergeschlagenheit und Melancholie; Weinerlichkeit.

Furchtsame Stimmung, als wenn ein Unglück einbrechen müsste. Schauder und Furcht, wenn der Abend hereinbricht.

Die Furcht scheint aus der Magengrube aufzusteigen.

I Sie fürchtet, ihren Verstand zu verlieren; oder dass die Leute ihre Geistesverwirrung bemerken.

Große Angst und Herzklopfen.

Reizbar ohne Ursache; Empfindlichkeit und Eigensinn.

Unruhige Stimmung mit Trübsinn und Angst.

2 Sensorium: Schwindel: beim Gehen in freier Luft; als müsste er besonders bei schnellem Umdrehen des Kopfes taumeln; beim Treppenhinaufsteigen; morgens schlimmer mit Übelkeit und Erbrechen; Unterleibskongestionen; Hypertrophie des linken Ventrikels; allmählich sich entwickelnde Amenorrhö.

Blutandrang zum Kopf, mit Hitze, Röte und Gedunsenheit des Gesichts; schlimmer nach alkoholischen Getränken; ebenso morgens beim Erwachen und nach geistiger Anstrengung.

Andauernde Benommenheit des Kopfes, wie zu voll.

Völlegefühl im Kopf; Benommenheit desselben und Gefühl von Stupidität.

Schwere in der Stirn, beim Lesen oder Schreiben verschlimmert.

3 Innerer Kopf: Häufig einseitiger Kopfschmerz, immer von viel leerem Aufstoßen begleitet.

Während der Ruhe und bei Bewegung ein betäubender, drückender Schmerz in der Stirn wie beim Schwindel.

Stechender Kopfschmerz über der linken Schläfe.

Der Kopfschmerz beginnt im Hinterkopf und breitet sich zum Scheitel hin aus; er ist so stark, dass ihr zu Mute ist, als ob der Kopf platzen und sie rasend werden müsste.

An jedem Morgen und den ganzen Tag andauernd ein klopfender Kopfschmerz mitten im Gehirn.

Kopfschmerz: schlimmer beim Treppensteigen, Sprechen oder Gehen, in der Sonnenhitze oder von Erkältung; chronischer von Gehirnüberreizung; besser wenn er den Kopf fest umbindet, die Augen schließt, sich niederlegt, den Kopf mit der kalten Hand zusammenpresst; ferner nachdem er Schleim und Galle ausgebrochen.

Eiskälte in und an dem Kopf; ebenso einseitig; Kongestionen wechseln mit einem Gefühl von eisiger Kälte ab.

Kopfschmerz von Verheben oder anderer Muskelanstrengung.

Calcium carbonicum 4 Äußerer Kopf: Weit offene Fontanellen, bei großem Kopf.

Weißlich-gelber Grindschorf; die Kopfhaut ist empfindlich; das Haar trocken, fällt an einer Seite des Kopfes aus; Kältegefühl des Kopfes.

Pickel auf der Stirn.

Dicker Schorf, welcher beim Ablösen blutet und nur wenig juckt.

Dicker Schorf mit gelbem Eiter; derselbe breitet sich bis auf das Gesicht aus.

Eiskälte auf dem Kopf.

Brennen auf dem Scheitel.

Sowie er aus dem Schlaf erwacht oder aufgeweckt wird, kratzt er ungeduldig den Kopf.

Calcium carbonicum 5 Augen: Weitsichtigkeit.

Empfindlichkeit gegen Licht; Lichtscheu.

Bei sehr erweiterten Pupillen kommt es ihr wie ein Schatten vor die Augen, sodass ihr die Gegenstände von der einen Seite wie dunkel und unsichtbar vorkommen.

Tanzende Buchstaben vor den Augen, welche sehr lästig sind.

Augenentzündung: von Erkältung; vom Eindringen eines Fremdkörpers in die Augen; bei Neugeborenen; skrofulöse.

Undurchsichtigkeit der Hornhaut, Flecken, Geschwüre und Blutschwamm; ein quer laufender, kalkartiger Streif in der Kornea.

Interstitielle Keratitis.

Stiche im inneren Augenwinkel.

Stechende Schmerzen, schlimmer beim Kerzenlicht.

Jucken in den Augen und den Winkeln.

Gefühl von Kälte, Hitze, sogar Brennen in den Augen.

Schwellung und Röte der Augenlider, mit nächtlichem Verkleben; tagsüber voller „Kleber” mit Hitze, schrundendem Schmerz, wobei die Augen tränen.

Die Augen entzünden sich und erscheinen stark injiziert, wenn man sich der Kälte aussetzt.

Fippern im oberen Augenlid.

Eiternde Tränenfistel.

Calcium carbonicum 6 Ohren: Schwerhörigkeit, auch nach Unterdrückung des Wechselfiebers durch Chinin.

Singen und Brausen oder Knacken in den Ohren.

Knacken in den Ohren beim Kauen.

Sonderbares und eigentümliches Geräusch in den Ohren beim Schlucken.

Pulsieren in den Ohren.

Entzündung und Schwellung des äußeren und inneren Ohres.

Eitriger, übel riechender Ausfluss aus den Ohren.

Ohrpolyp.

Schwellung vor dem linken Ohr, welche bei Berührung schmerzt.

Schmerzhafte, entzündliche Schwellung der Parotiden.

Calcium carbonicum 7 Nase: Der Geruchsinn ist abgestumpft.

Sehr übler Geruch in der Nase, wie von Dung oder faulen Eiern.

Starker Fließschnupfen mit Kopfschmerz.

Häufiges Niesen ohne Schnupfen oder mit trockenem Schnupfen.

Trockenheit der Nase oder Verstopfung derselben mit stinkendem gelben Eiter.

Katarrhalische Symptome werden von starkem Hunger begleitet; eine Art von Metastase zwischen Nase und Unterleib, als träte Kolik ein, wenn der Schnupfen aufhört.

Schlimme, geschwürige Nasenlöcher.

Morgens Nasenbluten.

Nachts ist die Nase trocken und verstopft, während sie am Tage feucht und frei ist. Θ Ozäna.

Nasenpolypen.

Schwellung der Nase, auch an der Wurzel.

Calcium carbonicum 8 Gesicht: Blass, gedunsen, blaue Ränder um die Augen; gelb; blass, dünn: bei zögernder Zahnung alt und runzelig aussehend.

Gefühl, als wäre das Gesicht geschwollen.

Zerreißende Schmerzen in den Gesichtsknochen.

An Backen und Stirn und feuchter, schorfiger Ausschlag mit brennendem Schmerz; Jucken und Ausschlag im Gesicht und Bart.

Calcium carbonicum 9 Unteres Gesicht: Ausschlag an Lippen und Mund.

Morgens ist die Oberlippe geschwollen.

Schmerz vom rechten Foramen mentale, längs des Unterkiefers zum Ohr, schlimmer in kalter Luft, besser in der Wärme.

Aufgesprungene Lippen; geschwürige Mundwinkel.

Schmerzhafte Schwellung der Unterkieferdrüsen.

Calcium carbonicum 10 Zähne: Zahnschmerz: nach Genuss kalter Flüssigkeiten, oder von Zug oder Kälte herrührend; Ziehen, Durchschießen oder Bohren; während und nach der Menstruation; während der Schwangerschaft; schlimmer von kalten oder warmen Getränken.

Die Zähne sind teilweise empfindlich gegen kalte Luft.

Übler Geruch von den Zähnen her.

Das Zahnfleisch ist schmerzhaft empfindlich; geschwollen, blutend.

Schwierige Zahnung.

Zahnfistel am Unterkiefer.

Calcium carbonicum 11 Zunge usw.: Geschmack: sauer, bitter; widerlich.

Erschwertes, undeutliches Sprechen; auch bei Ranula.

Weiß belegte Zunge.

Trockenheit der Zunge nachts und morgens beim Erwachen.

Schwellung der Sublingualdrüsen. Ranula; Brennen im Mund.

An der Zungenspitze ein brennender Schmerz, wie von Wundheit; durch warmes Essen oder Trinken verschlimmert.

Wundheit der Zunge, entweder an der Spitze, den Seiten oder dem Rücken, so dass er kaum sprechen oder essen kann.

Calcium carbonicum 12 Mund: Der Mund ist schleimig; Bläschen auf der inneren Fläche der Backen und der Zunge.

Brandige, wunde Stellen, besonders beim Zahnen.

Calcium carbonicum 13 Schlund: Entzündliche Schwellung des Gaumens, der Uvula oder der Tonsillen, mit dem Gefühl als wäre der Schlund beim Schlucken zusammengeschnürt.

Im Rachen ein Schmerz, der sich bis in die Ohren ausbreitet.

Krampfhaftes Zusammenschnüren des Ösophagus.

Calcium carbonicum 14 Verlangen, Widerwillen: Starkes Verlangen nach Eiern; Verlangen nach Wein, Salz und süßen Sachen.

Morgens Heißhunger.

Appetitmangel; aber wenn er zu essen anfing, schmeckte es ihm.

Will kein Fleisch essen; Abneigung gegen Tabakrauchen.

Großer Durst.

Calcium carbonicum 15 Essen und Trinken: Nach Milch Übelkeit und saures Aufstoßen; Wasserzusammenlaufen.

Nach den Mahlzeiten Hitze oder Flatulenz mit Übelkeit; Schmerz im Magen und Bauch.

Calcium carbonicum 16 Übelkeit und Erbrechen: Aufstoßen: mit dem Geschmack des Genossenen; bitter; sauer; von geschmackloser Flüssigkeit; von Nahrung; brennend.

Brennen, welches sich bis in den Schlund erstreckt. Θ Sodbrennen.

Übelkeit: morgens mit Ekel und Schaudern; gegen Abend, beim Zahnen.

Erbrechen: saures; von bitterem Schleim; von Genossenem; schwarzes; blutiges; von dick geronnener Milch. Θ Zahnung.

Calcium carbonicum 17 Magen: Nach einem mäßigen Abendessen empfindet sie im Magen einen drückenden Schmerz, als wenn eine Last oder ein Stein darin wäre, schlimmer durch Bewegung, besser wenn sie ruhig auf dem Rücken liegt.

Die Magengrube ist geschwollen wie eine mit dem Boden nach oben gekehrte Untertasse; bei Druck schmerzt sie.

Im Magen drückende, kneifende oder krampfhaft quetschende und zusammenziehende Schmerzen, besonders nach den Mahlzeiten mit Erbrechen von Nahrung.

Einige Arten von Gastralgie mit großer Angst, mit dem Gefühl eines festliegenden Gewichts im Magen.

Schneidender Schmerz im Epigastrium.

Calcium carbonicum 18 Hypochondrien: Feste Kleidung um die Hypochondrien wird unerträglich.

Gefühl wie eingeschnürt unter den Hypochondrien, mit Zittern und Klopfen in der Gegend des Epigastriums.

Spannung in beiden Hypochondrien.

Beim Gehen ein Druck in der Lebergegend und zwar bei jedem Schritt.

Stiche in der Lebergegend beim oder nach dem Bücken.

Calcium carbonicum 19 Abdomen: Der Bauch ist sehr aufgetrieben; hart.

I Bessert die den Durchgang von Gallensteinen begleitenden Schmerzen.

Häufiger heftiger Krampf im Darmkanal, besonders abends und nachts mit Kälte der Oberschenkel.

Im Bauch ein Gefühl von Druck oder Drücken von oben nach unten oder von vorn nach hinten.

Peritonitis, wenn die Schmerzen durch kalte Umschläge gelindert werden.

Kältegefühl im Bauch.

Die Mesenterialdrüsen sind bei Kindern hart und geschwollen.

Versetzte Blähungen.

Windende, zusammendrehende Bauchschmerzen um die Nabelgegend herum.

Flatulenz und Gurren in der rechten Bauchseite.

Schwellung und Schmerzhaftigkeit der Leistendrüsen.

Hinabdrängen in der Uterusgegend.

Calcium carbonicum 20 Stuhl usw.: Kriechen im Rektum wie von Würmern.

Krampf im Rektum während des ganzen Vormittags, ein Zusammenkneifen und Stechen mit großer Angst, sodass er nicht sitzen konnte, sondern umhergehen musste.

Stühle: häufig, zuerst hart, dann breiig, dann flüssig; dünn, stinkend wie faule Eier; gelblich, grau oder tonartig, kotig; weißlich, wässrig, schlimmer bei vorgeschrittener Tageszeit, oft sauer riechend; unverdaut, hart.

Verstopfung; Stühle reichlich und hart; unverdaute Nahrung enthaltend; oft mit Schleim.

Stühle sehen wie Kreideklümpchen aus, bei Kindern während des Zahnens.

Blutabgang aus dem After.

Aus dem After sickert eine Flüssigkeit, welche nach Heringslake riecht.

Herausgetretenen Hämorrhoiden, welche beim Gehen schmerzen, im Sitzen besser, den Stuhl schmerzhaft machen; sie bluten reichlich.

Stundenlang nach dem Stuhl ein intensiver Schmerz und Zucken im Rektum.

Gefühl von Schwere im unteren Teil des Rektums.

Große Reizbarkeit des Anus. Askariden; Jucken, welches zur Schlafenszeit beginnt und sich stundenlang als sehr störend erweist.

Brennen: im Rektum; im Anus.

Hämorrhoiden, welche sich selbst bei nicht hartem Stuhl schmerzhaft sind; dieselben schmerzen oft beim Gehen.

Neigung zu Diarrhö, Magensäure und Rektumprolaps; Vorläufer von Lungentuberkulose.

Calcium carbonicum 21 Harnorgane: Häufiges Urinieren; auch nachts.

Harn: sehr dunkel gefärbt ohne Sediment; übel riechend, dunkelbraun, mit weißem Sediment; blutig.

Störungen in der Harnabsonderung, durch nasse Füße verursacht.

Brennen an der Spitze der Eichel.

Beim Urinlassen Brennen in der Harnröhre.

Calcium carbonicum 22 Männliche Geschlechtsorgane: Sehr gesteigerter Geschlechtstrieb um 3 Uhr morgens. Außerordentlicher Geschlechtstrieb mit verzögerter Erektion und zu früher Samenerguss beim Koitus; Brennen und Stechen während der Ejakulation.

Nächtliche Pollutionen, welche Körper und Geist schwächen.

Entzündung der Vorhaut, des Frenulum praeputii und der Harnröhrenmündung mit ein wenig gelbem Eiter zwischen dem Präputium und der Eichel.

Calcium carbonicum 23 Weibliche Geschlechtsorgane: Metrorrhagie mit Leukorrhö in den klimakterischen Jahren.

Menses: zu früh; zu lang anhaltend, zu reichlich.

Blutabgang außer der Regelzeit wird durch Gemütsaufregung oder körperliche Misshandlung veranlasst.

Membranöse Dysmenorrhö.

Unterdrückung der Menses: bei starker Körperfülle; nachdem sie lange im Wasser gearbeitet hatte.

Schwellung und Wehtun der Brüste vor den Menses.

Stechen im Muttermund.

Schmerz in der Vagina.

Milchartige Leukorrhö mit Jucken, Brennen.

Brennen und Wundheitsgefühl in den Genitalien.

Heftiges Jucken und Wehtun der Vulva.

Entzündung und Schwellung der Genitalien.

Der Uterus wird leicht durch Anstrengung disloziert.

Stechende, brennende Tuberkeln an den Rändern der Labien.

Starker Schweiß um die Labien.

Calcium carbonicum 24 Schwangerschaft: Abort.

Unfruchtbarkeit bei zu frühen und zu reichlichen Menses.

Während der Schwangerschaft große Mattigkeit vom Gehen, desgleichen von einem Lähmigkeitsgefühl im Becken.

Alopezie, besonders bei Frauen im Wochenbett.

Lochien dauern zu lang oder haben ein milchiges Aussehen.

Mammae aufgetrieben, aber nur spärliche Milch.*

Frauen von gesundem Aussehen mit unzulänglicher Milch, deren Kinder früh an Durchfall und Krämpfen oder an Hydrozephalus sterben.

Schwellung der Mammae, diese tun bei Berührung weh; Schmerzen wie vom Schneiden mit einem Messer.

Geschwür an der Brustwarze, schmerzhaft bei Berührung.

Muttermal und variköse Protuberanzen an den Köpfen der Neugeborenen.

Muskelschwäche der Kinder.

Calcium carbonicum 25 Larynx: Abends nach dem Niederlegen Pfeifen im Larynx.

Rauheit oder Rohheit im Larynx.

Morgens schmerzlose Heiserkeit; heiser, als wäre der Larynx mit Schleim belegt.

Calcium carbonicum 26 Respiration: Häufiges Bedürfnis, tief zu atmen.

Kurzatmigkeit beim Ersteigen der geringsten Anhöhe.

Asthma: früh morgens; die Muskeln sind nicht rigid; Gefühl von Staub in Rachen und Lungen.

Calcium carbonicum 27 Husten: Trocken, besonders nachts; heftig, zuerst trocken, nachher mit reichlichem salzigem Auswurf; mit Schmerz, als wäre etwas im Larynx losgerissen worden; mit Rasseln auf der Brust; morgens mit gelblichem Auswurf.

Husten nach dem ersten Schlaf, nachts trocken, am Tage locker mit reichlichem Sputum.

Auswurf mit fauligem Geruch; oder mit tintigem Geschmack.

Kitzelhusten wie von einer Feder im Schlund.

Husten, veranlasst durch ein Gefühl, als bewege sich ein Pflock im Schlund auf und nieder.

Husten erregt durch: Einatmen; Klavierspiel; Essen.

Auswurf: von süßlich schmeckendem Schleim; von Blut beim Husten und Räuspern, mit Rauheits- und Wundheitsgefühl auf der Brust; von schleimigem Eiter, der im Wasser untersinkt und eine Spur zurücklässt.

Calcium carbonicum 28 Lungen: Druck auf der Brust, als wenn sie zu voll wäre.

Bei der Inspiration Stiche in der linken Brustseite; sie schneiden bis zum Rücken durch.

Bei der Bewegung Stiche vorn in der Brust und den Seiten derselben, durch tiefe Inspiration und Liegen auf der leidenden Seite.

Wundheitsschmerz in der Brust, bei der Inspiration verschlimmert.

Viel Schleim auf der Brust.

Die rechte Lunge ist in der Mitte stark affiziert.

Bildung von Abszessen in den Lungen.

Calcium carbonicum 29 Herz, Puls: Herzklopfen mit Angst; auch nachts oder nach den Mahlzeiten.

Arges Herzklopfen, schlimmer nach dem Essen; nachts mit Angst.

Puls voll und beschleunigt, oft zitternd.

Starkes Schlagen in den Blutgefäßen.

Calcium carbonicum 30 Äußere Brust: Die Brust ist schmerzhaft empfindlich bei Berührung und beim Einatmen.

Jucken auf der Brust.

Die Brustdrüsen schmerzen, besonders bei Berührung, als wenn Eiter sich bilden wollte.

Calcium carbonicum 31 Hals, Rücken: Harte Schwellung der Nackendrüsen.

Schmerzlose Schwellung der Drüsen im Nacken an der Grenze, wo der Haarwuchs beginnt.

Steifer Hals mit Schmerzen, welche sich bei Bewegung desselben bis in die Schulter hinunter erstrecken.

Dicke, kropfartige Schwellung an der Schilddrüse.

Schwellung und Verkrümmung der Hals- und Rückenwirbel.

Kriechender Schmerz zwischen den Schulterblättern.

Schmerz zwischen den oder in der Gegend der Schulterblätter, besonders schlimm beim Reiten, Niesen, Gähnen oder Husten oder anderer Erschütterung.

Nach Verheben Schmerzen oder ein Verrenkungsgefühl in der Kreuzgegend, im Rücken oder Hals.

Calcium carbonicum 32 Oberglieder: Stechen im linken Schultergelenk.

Quetschungsgefühl in den Armen beim Bewegen oder Erfassen derselben.

Der Arm schläft ein, wenn man auf demselben liegt, zugleich schmerzt er dabei.

Krampf in einem oder dem andern ganzen Arm.

Im linken Arm Schwäche und eine Art von Lähmung.

Krampfhafter reißender Schmerz an der Außenseite des Unterarmes.

Im rechten Handgelenk ein Schmerz wie von einer Verrenkung, oder als wäre etwas vergriffen oder verstaucht.

Stechen durch die Handgelenke.

Zittern der Hände.

Sehr geschwollene Fingergelenke.

Die Finger sind wie tot; Taubheit der Hände.

Nagelgeschwüre; Nietnägel.

Großes, schmerzhaftes Geschwür an der ersten Phalange des vierten Fingers.

Calcium carbonicum 33 Unterglieder: Schmerzhafte Müdigkeit der Unterglieder, besonders der Schenkel und Füße.

Jucken der Schenkel.

Hüftschmerzen durch Arbeiten im Wasser verursacht.

Knieschwellung. Rheumatischer Knieschmerz mit Ausschwitzung.

Weißliche Schwellung des Unterschenkels und Fußes mit Kältegefühl darin.

Große, rote und schmerzhafte Flecke auf den Beinen wie beim Erysipela bullosum.

Die Beine schlafen abends beim Sitzen ein.

Schmerz in der Wade beim Gehen und Auftreten.

Krampf: in den Waden nachts, ungefähr 3 Uhr morgens; auch in der Kniekehle beim Ausstrecken des Beines; in der Sohle (links); in den Zehen.

Brennen in den Sohlen.

Hallux valgus.*

Gefühl von Kälte und Feuchtigkeit an den Füßen. Fußschweiß, welcher die Füße wund macht.

Calcium carbonicum 34 Glieder im Allgemeinen: Schwäche und Mattigkeit in allen Gliedern.

Paralytischer Quetschungsschmerz in den langen Knochen und in den Gelenken der Glieder, ebenso im Kreuz bei Bewegung.

Calcium carbonicum 35 Lage usw.: In der Ruhe: 3. Bei Bewegung: 3, 17, 32, 34. Beim Steigen: 23, 26, 36. Beim Gehen: 3, 20, 24, 33. Muss gehen: 20. Bei jedem Schritt: 18. Beim Gehen: 33. Bei Anstrengung: 40. Kann nicht gehen: 36. Konnte kaum aufstehen: 31. Beim Sitzen: 20, 33. Beim Bücken: 18. Beim Liegen: 3; auf dem Rücken; auf der leidenden Seite: 28, 32.

Calcium carbonicum 36 Nerven: Muskelzucken.

Zittern des Körpers.

Sprechen erzeugt ein Schwächegefühl, welches den Leidenden zwingt, davon abzustehen.

Große Müdigkeit, kann nicht gehen.

Kinder können nicht gehen; sie haben keine Neigung dazu und setzen ihre Füße nicht auf.

Morgens große Erschöpfung, so dass er nicht im Stande ist, Treppen zu steigen oder wenigstens sehr erschöpft davon ist.

Chorea manchmal nur einseitig, unwillkürliche Bewegungen, manchmal Hinfallen; von Schreck, Onanie oder Würmern.

Epilepsie: vor dem Anfall Gefühl, als liefe etwas durch den Arm oder von der Magengrube hinunter durch den Bauch bis in die Füße. Ursachen: Schrecken, sich hinziehendes Wechselfieber; Unterdrückung von chronischem Ausschlag. Schlimmer bei Sonnenwende und Vollmond.

Calcium carbonicum 37 Schlaf: Morgens Neigung sich fortwährend zu recken.

Morgens fällt es ihm schwer, beim Erwachen sich aus dem Schlaf zu ermuntern.

Schläfrigkeit und Müdigkeit bei Tage.

Er schläft spät, nicht vor 2 oder 3 Uhr morgens ein.

Er schläft wegen unwillkürlich zu vieler Gedanken schwer ein.

I Anhaltende Schlaflosigkeit; sobald er die Augen schließt, sieht er Gestalten.

Er erwacht zu früh, und kann nach 3 Uhr morgens nicht mehr schlafen.

Dieselbe unangenehme Idee erweckt ihn immer wieder, sobald er eingeschlafen ist.

Träume: ängstlich; schrecklich; von Fallen.

Die Kinder schreien nach Mitternacht entsetzt auf und können schwer wieder beruhigt werden.

Calcium carbonicum 38 Zeit: Morgens: 2, 3, 7, 9, 11, 14, 25, 26, 27, 36, 37, 40. Vormittags: 20, 40. 2 Uhr nachmittags: 40. Nachmittags: 20. Abends: 1, 19, 25, 33. Nachts: 11, 19, 21, 22, 27, 29, 33, 37, 40. 2 oder 3 Uhr morgens: 37. 3 Uhr morgens: 37. Nach 3 Uhr morgens: 40. Am Tage: 5, 27.

Calcium carbonicum 39 Temperatur und Wetter: Im Allgemeinen besser in warmer, schlimmer in kalter Luft.

Sehr große Empfindlichkeit gegen freie Luft, erkältet sich leicht.

Sonnenhitze: 3. Warme oder kalte Flüssigkeiten: 10. Warme Speisen oder Getränke: 11. Zug oder Kälte: 10. Kalte Luft: 40, 46. Freie Luft: 2, 40. Kalte Umschläge: 19.

Calcium carbonicum 40 Frost, Fieber, Schweiß: Erkältet sich sehr leicht; fröstelt sehr leicht.

Meist am Abend; zuweilen jedoch auch am Vormittag tritt Frost mit Fieberschaudern ein.

Der Frost beginnt um 2 Uhr nachmittags; Durst während desselben.

Morgens nach dem Aufstehen innerliches Frösteln.

Intermittierendes Fieber, wenn der Frost in der Magengrube beginnt, mit dem höchst peinigenden Gefühl, als ob daselbst eine kalte Last festläge, welches mit dem Frost zu- und abnimmt.

Häufiges Hitzeüberlaufen zum Kopf mit ängstlichen Herzpalpitationen.

Hitze, darauf Frost und kalte Hände.

Nächtliche innere Hitze, besonders in Füßen und Händen; morgens trockene Zunge.

Abends im Bett äußere Hitze mit innerlichem Frösteln.

Selbst in freier, kalter Luft Schweiß von der leisesten Anstrengung.

Schweiß während des ersten Schlafes; klebriger Schweiß an den Beinen.

Morgens Schweiß; Nachtschweiße nach 3 Uhr morgens.

Der Schweiß ist meist reichlich an Kopf, Brust und den oberen Körperteilen.

Schweiß: der inneren Handflächen, der Füße.

Calcium carbonicum 41 Anfälle: Einige Symptome verschlimmern sich zum Neumond hin.

Verschlimmerung bei der Sonnenwende und dem Vollmond: 36.

Calcium carbonicum 42 Seiten: Rechts: 3, 32, 46. Links: 3, 6, 28, 32, 33. Auf einer Seite: 3, 5, 36. Von unten nach oben: 3. Von oben nach unten: 36.

Calcium carbonicum 43 Empfindungen: Große Schwere im Körper.

Allgemeines Krankheitsgefühl.

Calcium carbonicum 44 Gewebe: Atrophie der Muskeln.

Knacken oder Krepitationsgeräusch in den Gelenken, als ob sie trocken wären.

Brustkrebs, der sehr empfindlich und schmerzhaft bei Berührung ist.

Calcium carbonicum 45 Berührung,, Verletzungen usw.: Bei Berührung: 6, 30, 44. Bei Druck: 3, 17. Beim Reiben: 46.

Teile, auf welche ein Druck ausgeübt wurde, werden sehr bald taub.

Calcium carbonicum 46 Haut: Trocken und runzelig; gelb.

Nesselausschlag, welcher in kalter Luft immer verschwindet.

Weißer Nesselausschlag der Kinder mit unerträglichem Jucken.

Auf der Tibia erhabene rote Streifen, welche, nachdem man sie gerieben, stark jucken und brennen.

Schorfbildende Bläschen hart am freien Rand der Unterlippe.

Unheilsame, geschwürige Haut; selbst kleine Verletzungen gehen in Eiterung über.

Feuchte Ausschläge hinter dem rechten Ohr.

Herpes circinatus

Jucken an verschiedenen Körperteilen.

Viele sehr kleine Warzen treten hier und dort auf.

Rhagaden am Händen und Fingern bei Personen, welche mit Kalk oder im Wasser arbeiten.

Calcium carbonicum 47 Lebensalter und Konstitution: Blonde, zu gut genährte Kinder.

Leukophlegmatisches Temperament.

Kinder mit offenen Fontanellen und Nähten.

Außerordentliche Obesitas (Fettsucht) bei jungen Leuten.

Klimakterische Jahre: 23.

Calcium carbonicum 48 Verwandte Mittel: Calc. gibt man mit Nutzen nach: Chin., Cupr., Nit-ac., Sulph.

Nach Calc. gebe man: Lyc., Nit-ac., Phos., Sil.

Komplementär zu Calc.: Bell.

Antidote zu Calc. sind: Camph., Nit-ac., Nit-s-d., Nux-v., Sulph.

Calc. ist Antidot zu: Acet-ac., Bism-sn., Chin., Chin-s., Nit-ac.



Wir empfehlen diese Materia Medica

William Boericke: Handbuch der homöopathischen Arzneimittellehre

Ruth Raspe: Homöopathische Eselsbrücken

Robin Murphy: Klinische Materia Medica

Henry C. Allen: Leitsymptome und Nosoden

Armin Seideneder: Mitteldetails der homöopathischen Arzneimittel
William Boericke
Handbuch der homöopathischen Arzneimittellehre
38.90 US$
Handbuch der homöopathischen Arzneimittellehre: Add to Basket
Ruth Raspe
Homöopathische Eselsbrücken
10.90 US$
Homöopathische Eselsbrücken: Add to Basket
Robin Murphy
Klinische Materia Medica
154.00 US$
Klinische Materia Medica: Add to Basket
Henry C. Allen
Leitsymptome und Nosoden
27.90 US$
Leitsymptome und Nosoden: Add to Basket
Armin Seideneder
Mitteldetails der homöopathischen Arzneimittel
546.00 US$
Mitteldetails der homöopathischen Arzneimittel: Add to Basket

Aktuelle Artikel aus der Homöopathie
Recommendations

: 9 - Aluminium box without vials

: Backpod®

: 17 - Aluminium box without vials

: Wooden remedy box with snap lock and flexible wooden handle

9 - Aluminium box without vials
7.70 US$
9 - Aluminium box without vials: Add to Basket

Backpod®
Bestseller
in Sports equipment
88.90 US$
Backpod®: Add to Basket

17 - Aluminium box without vials
13.30 US$
17 - Aluminium box without vials: Add to Basket

Wooden remedy box with snap lock and flexible wooden handle
66.90 US$
Wooden remedy box with snap lock and flexible wooden handle: Add to Basket
This may interest you

: Schlaufentablett für Ø 1,3-1,5 cm Phiolen 3 x 18 Schlaufen, grau

Narayana Verlag: Sucrose pillules, unmedicated, 1000 g

Vaikunthanath Das Kaviraj: Homeopathy for Farm and Garden

: Paper packets 4.5 x 6.0 cm  500 pcs

Schlaufentablett für Ø 1,3-1,5 cm Phiolen 3 x 18 Schlaufen, grau
16.70 US$
Schlaufentablett für Ø 1,3-1,5 cm Phiolen 3 x 18 Schlaufen, grau: Add to Basket
Narayana Verlag
Sucrose pillules, unmedicated, 1000 g
30.90 US$
Sucrose pillules, unmedicated, 1000 g: Add to Basket
Vaikunthanath Das Kaviraj
Homeopathy for Farm and Garden
37.90 US$
Homeopathy for Farm and Garden: Add to Basket

Paper packets 4.5 x 6.0 cm 500 pcs
15.40 US$
Paper packets 4.5 x 6.0 cm  500 pcs: Add to Basket


Payment methods:                

707.561 customers from 158 countries
Please rate our webshop
Order hotline
339-368-6613 at local rate
Mon-Fri 8 am-3.30 pm
Su 2.30-3.30 pm CST
Platform for Online Dispute Resolution of the EU commission: www.ec.europa.eu/consumers/odr
Copyright © 2009 Narayana Verlag GmbH    General Terms and Conditions of Sale and Delivery    Data privacy    Imprint    We ship to 215 countries    Shipping costs    Contact