Homeopathy and natural medicine
Order hotline 339-368-6613
(Mon-Fri 8 am-3.30 pm Su 2.30-3.30 pm CST)

Materia Medica

Fluoricum acidum - Materia Medica Auszug aus

Kurzgefasste Arzneimittellehre (Materia Medica) von Constantin Hering

Fluoricum acidum

Fl-ac.

Fluorwasserstoffsäure, Flusssäure. HF. Hering

Fluoricum acidum 1 Geist und Gemüt: Vergesslichkeit: in seiner täglichen Beschäftigung; der Daten.

Abneigung gegen seine eigene Familie.

Große Gemütsdepression.

Neigung zu übermäßiger Ängstlichkeit; morgens besser als abends.

Besorgnis.

Gefühl von Gleichgültigkeit gegen die, welche er am meisten liebt; gegen Fremde ist er teilnehmend und unterhält sich angenehm mit ihnen.

Im Besitz einer ungewöhnlichen Schwungkraft des Geistes, fürchtete er nichts und ist mit sich selbst zufrieden.

Übellaunig.

Fluoricum acidum 2 Sensorium: Blutkongestionen, meist zur Stirn mit Benommenheit des Hinterkopfes zur Nachtzeit.

Empfindung von Schwäche wie Taubheit im Kopf, ebenso in den Händen.

Fluoricum acidum 3 Innerer Kopf: Zusammendrückender Schmerz in den Schläfen.

Kopfschmerz im Hinterkopf mit Völlegefühl im ganzen Kopf.

Kopfschmerz, der sich vom Nacken mitten durch den Kopf bis zur Stirn erstreckt; ebenso ein Benommenheitsgefühl im Kopf.

Fluoricum acidum 4 Äußerer Kopf: Taubheitsempfindung in der Stirn.

Schmerz längs der Nähte.

Karies der Schläfenknochen.

Muss häufig das Haar kämmen, weil es sich an den Spitzen verfilzt.

Das Haar fällt aus, das neue Haar ist trocken und bricht ab.

5 Augen: Schwere über den Augen mit Übelkeit; bei Bewegung schlimmer.

Druck wie hinter dem rechten Augapfel.

Dunkler Fleck vor dem Auge, beim Lesen schlimmer.

Empfindung als bliese ein kalter Wind unter die Augenlider (selbst im warmen Zimmer), so dass er die Augen mit einem Tuch verbinden muss.

Empfindung von Sand in den Augen oder als bliese ein frischer Wind darüber.

Gefühl als müsste er blinzeln, wie wenn etwas im Auge wäre, was er nicht herausreiben könnte.

Vermehrter Tränenfluss.

Jucken in den Augenwinkeln.

Tränenfistel.

Fluoricum acidum 6 Ohren: Unerträgliches Jucken in beiden Ohren. Jucken, welches durch Kratzen augenblicklich gebessert wird, worauf aber Brennen folgt.

7 Nase: Fließschnupfen.

Stockschnupfen.

Während eines Spazierganges Gefühl von Ausdehnung in den hinteren Nasenlöchern.

Rote, geschwollene, entzündete Nase.

Jucken an der rechten Seite der Nase.

Fluoricum acidum 8 Gesicht: Blass.

Hitze im Gesicht, so dass er es mit kaltem Wasser waschen muss.

Milchschorf, trocken, schuppig, stark juckend.

Eiternde Tuberkel in der Stirn- und Gesichtshaut. Θ Syphilis infantum.

10 Zähne: Empfindung von: Wärme, Schwere in den Zähnen; Rauheit der Zähne.

Mund und Zähne sind morgens mit Schleim bedeckt.

Zahnschmerz, der durch kaltes Trinken schlimmer wird; oder aber gebessert, bis das Wasser im Mund warm wird.

Schnell zunehmende Karies der Zähne.

Heftiges Schmerzen an der Wurzel des rechten Eckzahnes mit häufiger Eiterabsonderung.

Große Empfindlichkeit gegen Druck am Zahnfleisch über dem rechten Eckzahn.

11 Zunge usw.: Scharfer, fauler Geschmack von den Zahnwurzeln her.

Die Zunge ist fast immer mehr oder weniger empfindlich, mit Rigiditätsgefühl in derselben und beschränkter Beweglichkeit; beim Sprechen schmerzhaft.

Zunge: lebhaft rot an der Spitze und den Rändern, gelb belegt in der Mitte; weißlich und trocken.

Die Zunge ist nach allen Richtungen hin tief und weit gespalten mit einem großen, tiefen Geschwür von krebsartigem Aussehen in der Mitte.

Fluoricum acidum 12 Mund: Vermehrter Speichelfluss.

Fluoricum acidum 13 Schlund: Rote, leicht blutende Blattern von der Größe einer halben Erbse an dem Gaumen und den Seiten der Backen.

Der weiche Gaumen und das Zäpfchen sind intensiv rot und sehr geschwollen, bei übel riechendem Atem, nasaler Stimme, undeutlicher Aussprache.

Schleimansammlung im Schlund stört den Schlaf.

Der Rachen ist auf eigentümliche Weise empfindlich gegen Kälte, sobald man sich derselben im Geringsten aussetzt, tritt Entzündung ein, wodurch der Schmerz gesteigert und das Schlingen erschwert ist.

Zusammenschnüren im Schlund mit Schluckbeschwerden; wobei morgens mit Blut gemischter Schleim ausgeräuspert wird.

Außerordentlicher Schmerz beim Schlucken.

Fluoricum acidum 14 Verlangen, Widerwillen: Der Hunger überwiegt.

Durst, verlangt erfrischende Getränke. Verlangen nach Wein.

Widerwillen gegen Kaffee.

Fluoricum acidum 15 Essen und Trinken: Warme Getränke: 20. Kalte Getränke: 10. Essen: 19. Die Beschwerden werden durch den Genuss von Süßigkeiten verschlimmert.

Fluoricum acidum 16 Übelkeit und Erbrechen: Übelkeit; mit allgemeiner Hitze; Aufstoßen und Mattigkeit.

Galle Erbrechen nach leichten Diätfehlern; mit vermehrten Darmausleerungen, denen Leibschneiden vorhergeht.

Fluoricum acidum 17 Magen: Völlegefühl und Druck im Epigastrium.

Zwischen den Mahlzeiten das Gefühl von einer Last im Magen.

Fluoricum acidum 18 Hypochondrien: Empfindlichkeit gegen Druck im rechten Hypochondrium.

Drückender Schmerz in der Milzgegend und im linken Arm.

Schmerz von der Milz zur Hüfte.

Kneifen in der Milzgegend.

Fluoricum acidum 19 Abdomen: In der Nabelgegend ein Leeregefühl mit dem Bedürfnis tief zu atmen; besser nachdem sie gegessen oder sich fest gebunden hatte.

Im Bauch große Spannung und wassersüchtige Anschwellung.

Fluoricum acidum 20 Stuhl usw.: Häufiger Abgang von Winden und Aufrülpsen mit Konstriktion des Anus.

Sehr lockere, hellgelbe Stühle mit einer Menge Schleim, vorher starkes Kneifen.

Die Stuhlentleerungen treten hauptsächlich nachts oder früh morgens ein.

Breiige, gelblichbraune, stinkende Stuhlausleerungen mit Tenesmus und Analprolaps.

Biliöse Diarrhö schlimmer am Tag, bald nach dem Trinken, besonders nach warmem Trinken schlimmer.

Zögernde, seltene und starke Stühle.

Jucken in und um den Anus.

Fluoricum acidum 21 Harnorgane: Sehr häufiger Abgang von hellfarbigem Urin bei vermehrtem Durst.

Harn: spärlich und dunkel; alkalisch; Schmerzen beim Entleeren desselben.

Weißliches oder dunkelrotes Sediment.

Brennen vor und nach dem Urinieren mit Blasenschmerzen.

Fluoricum acidum 22 Männliche Geschlechtsorgane: Gesteigerter Geschlechtstrieb bei alten Männern mit starken nächtlichen Erektionen.

Nachts dünneitriger, die Wäsche gelblich färbender Ausfluss.

Morgens gelbe Tropfen aus der Harnröhre.

Wassersüchtige Anschwellung des Penis; ebenso Hydrozele.

Fettiger, scharf riechender Schweiß an den Geschlechtsteilen.

Fluoricum acidum 23 Weibliche Geschlechtsorgane: Menstruation: zu früh; zu reichlich; dicke und koagulierte Entleerung.

Metrorrhagie bei oder in Abwechslung mit Atembeschwerden.

Scharfe Leukorrhö: auch mit Jucken.

Fluoricum acidum 24 Schwangerschaft: Jucken, Röte und Schwellung der rechten Brustwarze; die Brustwarzen sind wund, aufgesprungen; mit Kopfkongestionen.

Fluoricum acidum 25 Larynx: Schwache Stimme.

Trockenheit im Larynx und der Trachea.

Jucken im Kehlkopf, das zum Räuspern und Schlucken zwingt.

Wundheit und vermehrte Irritabilität im Larynx mit Keuchen und Atembeklemmung.

Fluoricum acidum 26 Respiration: Atembeschwerden nachmittags und abends: 23.

Brustbeklemmung, die beim Hintenüberbiegen besser wird.

Schafft Linderung beim Hydrothorax.

Fluoricum acidum 27 Husten: Kurzer, häufiger Husten, meist trocken, gelegentlich mit etwas weißlichem, schaumigem Auswurf.

Fluoricum acidum 28 Lungen: Der obere Teil der Brust scheint am meisten affiziert zu sein.

Hydrothorax.

Fluoricum acidum 29 Herz, Puls: Empfindlicher Schmerz am Herzen.

Kleiner, häufiger Puls.

Fluoricum acidum 30 Äußere Brust: Schuppenausschlag an Brust und Armen.

Fluoricum acidum 31 Hals, Rücken: Schmerz im dritten Zervikalwirbel.

Rigidität im Nacken.

Schmerz wie zerschlagen im Kreuzbein.

Fluoricum acidum 32 Oberglieder: Schmerz im rechten Schultergelenk; die Schultergelenke sind steif vom Rheumatismus.

Leichte Lähmigkeit im rechten Arm.

Rheumatische Schmerzen im linken Arm von der Schulter bis zum Ellbogen mit Lähmigkeit.

Schwäche und Taubheit in den Händen.

Die Hände sind immer rot, besonders an den Handflächen.

Brennen in den Händen.

Scharfer, stechender Schmerz an der Wurzel des rechten Daumennagels.

In den Fingern akutes Stechen wie von Nadeln.

Panaritium; I auch einfache Onychia.

Die Nägel wachsen schneller, verschrumpeln aber oder haben Längsfurchen.

Fluoricum acidum 33 Unterglieder: Akute Stiche im rechten Hüftknochen.

Die linke Hüft ist lahm.

Schmerz im rechten Kniegelenk.

Das linke Bein schläft leicht ein.

Ödematöse Schwellung bis hinauf zum Bauch; der Fußrücken ist ödematös.

Brennendes Stechen in den Sohlen. Die Füße sind heiß und brennen sehr.

Wundheit zwischen den Zehen. Alle Hühneraugen sind schlimm.

Fluoricum acidum 34 Glieder im Allgemeinen: Schmerz in allen Gliedern.

Fluoricum acidum 35 Lage usw.: Bewegung: 5, 40. Beim Gehen: 7. Anstrengung: 40. Beim Hintenüberbiegen: 26.

Fluoricum acidum 36 Nerven: Steigerung der Fähigkeit, seine Muskeln ohne Ermüdung anzustrengen, und zwar ohne Rücksicht auf die größte Hitze im Sommer oder die Kälte im Winter.

Mangel an Kraft.

Empfindung, wie wenn die Seite einschläft, auf welcher man nicht liegt.

Fluoricum acidum 37 Schlaf: Abends Mangel an Schlaf, wegen sich drängender Gedanken.

Schlaflosigkeit ohne Neigung zum Schlafen; ein kurzer Schlaf genügt und erfrischt ihn.

Unruhiger und unerquicklicher Schlaf.

Fluoricum acidum 38 Zeit: Morgens: 1, 10, 13, 20, 22. Nachmittags: 26, 40. Abends: 1, 2, 26, 37, 40. Nachts: 20, 22, 44. Am Tage: 20.

Fluoricum acidum 39 Temperatur und Wetter: Zimmerwärme: 5. Wärme: 46. Hitze und Kälte: 36. Empfindlich gegen Kälte: 13. Kälte: 46. Kaltes Wasser im Mund: 10. Möchte sich in kaltem Wasser waschen: 8, 40.

Fluoricum acidum 40 Frost, Fieber, Schweiß: Frost fehlt gänzlich.

Allgemeine Hitze mit Übelkeit, durch die geringste Bewegung bedingt und Verlangen, sich aufzudecken, meistenteils aber sich mit kaltem Wasser zu waschen.

Klebriger, saurer und unangenehm reichender Schweiß meist am Oberkörper, besonders nachmittags und abends bei Anstrengung; übermäßiges Schwitzen in den Handflächen und Füßen.

Der Schweiß verursacht Exkoriation und Dekubitus.

Fluoricum acidum 42 Seiten: Rechts: 5, 7, 10, 18, 24, 32, 33, 46. Links: 18, 32, 33.

Fluoricum acidum 43 Empfindungen: Heftige, zuckende, brennende Schmerzen, welche sich auf kleine Stellen beschränken.

Fluoricum acidum 44 Gewebe: Knochenleiden, besonders der langen Knochen, diese eitern und werden periodisch besser und schlimmer; die Schmerzen sind bei großer Hinfälligkeit nachts schlimmer.

Vergrößerung und Verhärtung der Leber.

Variköse Venen an den Beinen; variköse Geschwüre; ein flacher Naevus.

Fluoricum acidum 45 Berührung, Verletzungen usw.: Druck: 10. Beim Binden: 19. Beim Kratzen. 6.

Fluoricum acidum 46 Haut: Brennende Schmerzen an kleinen Hautstellen.

Trockene Hautausschläge; Schuppenausschlag am Körper.

Erhabene Blattern; Erosionen, Schleimtuberkel.

Naevus an der rechten Schläfe.

Geschwüre: schmerzhaft; durch Wärme verschlimmert, gebessert durch Kälte; mit reichlicher Absonderung, auch an den Beinen; schlimmer an den Fußknöcheln; mit Knochenleiden.

Alte Narben werden an den Rändern rot, bedecken oder umgeben sich mit juckenden Bläschen oder sie jucken heftig.

Fluoricum acidum 47 Lebensalter und Konstitution: Leiden des Greisenalters; auch vorzeitiges Greisenalter als Folge von syphilitischer Merkurial-Dyskrasie.

Schwächliche Konstitutionen, blasse Haut, Abmagerung.

Fluoricum acidum 48 Verwandte Mittel: Leberverhärtung; Aszites nach Missbrauch von Spirituosen (Whiskey).

Gegen Beschwerden von Sil.; auch nach Merkur-Missbrauch.

Man gebe Fl-ac. nach Ars. bei Aszites infolge von Leberleiden; nach Kali-c. bei Hüftleiden; nach Sil. bei Knochenleiden; nach Ph-ac. bei Diabetes (ein Fall).



Wir empfehlen diese Materia Medica


Aktuelle Artikel aus der Homöopathie
Recommendations

: Vitamin D3 / K2 Depot - 180 tablets - from Unimedica