Homeopathy and natural medicine
Order hotline 339-368-6613
(Mon-Fri 8 am-3.30 pm Su 2.30-3.30 pm CST)

Materia Medica

Colchicum autumnale - Materia Medica Auszug aus

Kurzgefasste Arzneimittellehre (Materia Medica) von Constantin Hering

Colchicum autumnale

Colch.

Herbstzeitlose. Liliaceae. Stapf

Colchicum autumnale 1 Geist und Gemüt: Das Empfindungsvermögen ist vollständig verloren; Bewusstlosigkeit.

Das Gedächtnis ist schwächer.

Er kann zwar lesen, aber selbst einen kurzen Satz nicht verstehen.

Der Verstand ist umwölkt, obgleich er richtige Antworten gibt.

Verwirrt im Kopf.

Abneigung gegen Anstrengungen jeder Art.

Die Stimmung ist gewöhnlich heiter oder traurig; selten reizbar.

Äußere Eindrücke, wie die von hellem Licht, starken Gerüchen, Berührung, Missetaten anderer bringen ihn ganz außer sich.

Mürrisch, übellaunig, mit nichts zufrieden.

Die Schmerzen verschlimmern sich durch geistige Anstrengung oder durch Gemütsbewegungen.

Colchicum autumnale 2 Sensorium: Schwindel: beim Sitzen, nach dem Gehen; beim Aufstehen.

Colchicum autumnale 3 Innerer Kopf: Bohrender Kopfschmerz, besonders über den Augen.

Druck im Kopf, besonders im Hinterkopf, auch tief im Kleinhirn, durch geistige Anstrengung verursacht.

Drückende Schwere tief ins Kleinhirn, besonders beim Bewegen oder Bücken.

Schmerzhaftes Reißen in der linken Kopfseite vom Augapfel zum Hinterkopf.

Empfindung von Kriechen in der Stirn.

Colchicum autumnale 4 Äußerer Kopf: Reißen an kleinen Stellen der Kopfhaut, besonders am Hinterkopf.

Wenn der Kopf gehoben wird, fällt er wieder zurück und der Mund öffnet sich weit

Das Bewegen des Kopfes ist schwierig.

Prurigo favosa, welcher eine fressende jauchige Flüssigkeit absondert.

Colchicum autumnale 5 Augen: Heftiger, scharf reißender Schmerz in und um den Augapfel.

Ziehend, grabender Schmerz tief in der Augenhöhle wie bei Sklerotitis.

Augenentzündung, Trübsichtigkeit; die Augen sind wässrig; weißer Fleck auf der Hornhaut.

Weicher Star.

Die Pupillen sind sehr erweitert, nur wenig empfindlich gegen Licht, oder unbeweglich und wenig erweitert.

Augen: halb offen, eingesunken, starr.

Druck und Beißen in den Winkeln mit mäßigen Tränen.

Colchicum autumnale 6 Ohren: Das Gehör ist gewöhnlich scharf.

Brausen in den Ohren; Gefühl, als seien sie verstopft.

Ohrenschmerz mit Stechen in den Ohren.

Prickeln in den Ohren, als ob sie erfroren wären.

Ohrenlaufen mit Reißen in denselben. Θ Nach Masern.

Colchicum autumnale 7 Nase: Krankhaft scharfer Geruchssinn; der Geruch von Fleischbrühe verursacht Übelkeit und der von frischen Eiern beinahe Ohnmacht.

Empfindlicher Schmerz im Septum.

Nasenbluten.

Niesen, auch mit kribbelnder Empfindung in der Nase.

Lang anhaltender Schnupfen, wobei die Absonderung dünn, zäh ist.

Die Nasenlöcher sich trocken, schwarz.

Colchicum autumnale 8 Gesicht: Kläglicher, trauriger Ausdruck; eingefallen; Risus sardonicus; leichenhaftes Aussehen; blass; gelbfleckig; die Backen sind rot und heiß; mit Schweiß bedeckt.

Ödematöse Schwellung des Gesichts.

Schmerz und Schwellung, durch einen schlechten Zahn verursacht; Zunge ist belegt.

In den Gesichtsmuskeln Reißen und spannende Schmerzen, die von einer Stelle zur andern gehen.

Ziehen in den Knochen des Gesichts oder der Nase mit der Empfindung, als würden sie auseinander gerissen.

Prickeln in der Gesichtshaut, wie wenn sie erfroren wäre.

Colchicum autumnale 9 Unteres Gesicht: Die Lippen sind aufgesprungen.

Dicker bräunlicher Belag auf Lippen, Zähnen und Zunge.

Colchicum autumnale 10 Zähne: Zähneknirschen.

Die Zähne sind sehr empfindlich, wenn man sie aufeinander presst.

Gefühl als wären die Zähne zu lang.

Zahnschmerz, schlimmer von Kaltem; nach warmen Sachen.

Reißen in den Kiefern und dem Zahnfleisch.

Colchicum autumnale 11 Zunge usw.: Das Essen ist geschmacklos.

Verlust der Sprache. Θ Während Typhus.

Zunge: hellrot; schwer, steif und taub; sie wird mit Mühe herausgestreckt.

Colchicum autumnale 12 Mund: Reichlicher Speichelfluss mit Trockenheit im Schlund.

Entzündung der Schleimhäute des Mundes und Halses.

Hitze im Mund mit Durst.

Colchicum autumnale 13 Schlund: Kitzeln im Rachen als wollte Schnupfen kommen, dadurch wird Husten und Räuspern verursacht.

Viel grünlicher, dünner Schleim im Rachen, derselbe kommt manchmal unwillkürlich in den Mund.

Entzündung und Röte des Gaumens und des Rachens.

Die Tonsillen sind entzündet und geschwollen; hier und da Stellen mit Eiter bedeckt; das Schlucken erschwert.

Colchicum autumnale 14 Verlangen, Widerwillen: Großer Durst aber kein Appetit.

Widerwillen gegen Nahrung; er verabscheut den Anblick und noch mehr den Geruch derselben.

Colchicum autumnale 16 Übelkeit und Erbrechen: Übelkeit, Aufstoßen und reichliches Erbrechen von Schleim und Galle.

Häufiges, massenhaftes Aufstoßen von geschmackloser Luft.

Unbehagen mit großer Unruhe; sowie er aufrechte Stellung annimmt, wandelt ihn Übelkeit im Magen und Neigung zum Erbrechen an.

Heftiges Würgen, darauf reichliches und gewaltsames Erbrechen von Nahrung und dann von Galle; besser wenn er vollkommen still liegt.

Colchicum autumnale 17 Magen: Das Epigastrium ist außerordentlich empfindlich gegen Berührung oder Druck.

Bei Kolik ist der Magen eiskalt.

Kolik: verschlimmert durch Essen; nach blähenden Speisen; mit starker Auftreibung des Bauches; besser wenn er sich zusammenkrümmt.

Colchicum autumnale 18 Hypochondrien: Im rechten Hypochondrium Schmerzen wie von versetzten Blähungen.

Ängstliches Gefühl in der Präkordialgegend.

Colchicum autumnale 19 Abdomen: Flatulente Bauchauftreibung mit weniger häufigen und weniger reichlichen Stühlen.

Drückende, reißende, schneidende oder stechende Bauchschmerzen.

Blähungen.

Kolik: durch Essen verschlimmert; nach blähenden Speisen; mit starker Unterleibsauftreibung; bis Diarrhö eintritt; besser wenn man sich zusammenkrümmt.

Colchicum autumnale 20 Stuhl usw.: Abends sehr übel riechende Blähungen.

Stühle: häufig, reichlich, wässrig mit Flocken; gelblich und blutig; spärlich mit Tenesmus, Speichelfluss und reichlicher Urinabsonderung; reichlich, häufig, wässrig oder gallig, oft schmerzlos, manchmal mit schneidender Kolik; spärlich, schwierig, aus blutigem Schleim und Fetzen bestehend; mit Schmerzen im Anus und heftigem Tenesmus; mit beständig erfolgloser Anstrengung, Fäzes zu entleeren; grünen, wässrigen, sehr übel riechenden Schleimes; mit unfühlbarem, unwillkürlichen Abgang.

Krampf im Sphinkter, bei oder unabhängig von der Entleerung, mit Schauer über den Rücken.

Häufige Stühle, die etwas blutig und sehr übel riechend sind; Dysenterie.

Colchicum autumnale 21 Harnorgane: Schmerzen in der Nierengegend.

Mehr Drängen und stärkerer Urinabgang.

Urin: reichlich, wässrig und häufig; dunkel und trübe mit Tenesmus der Blase und Brennen in der Harnröhre; sauer riechend und ebenso reagierend; dunkel, spärlich, tropfenweise abgehend, mit weißlichem Sediment; I blutig, fast wie Tinte, Eiweiß enthaltend.

Urin ist spärlich, sieht wie ein wenig zersetztes Blut aus und hat einen üblen Geruch.

Die Harnröhre schmerzt beim Durchgehen des Urins wie wund.

Colchicum autumnale 22 Männliche Geschlechtsorgane: Reißen in den Drüsen und im linken Samenstrang.

Colchicum autumnale 23 Weibliche Geschlechtsorgane: Die Menstruation tritt zu früh ein.

Colchicum autumnale 24 Schwangerschaft: Fieberhafte Unruhe in den letzten Monaten der Schwangerschaft.

Die Brustwarzen sind dunkel, braunrot, hervortretend; schmerzen in unerträglicher Weise bei der geringsten Berührung durch das Kind; die Brüste sind voll, die Haut ist heiß, der Puls kräftig (bei einer Wöchnerin am vierten Tage).

Colchicum autumnale 25 Larynx: Die Stimme ist heiser oder tiefer als gewöhnlich.

Colchicum autumnale 26 Respiration: Beschleunigt und hörbar; langsam; unregelmäßig; asthmatisch.

Brustbeklemmung.

Colchicum autumnale 27 Husten: Leichter Husten beim Schnupfen.

Häufiger, kurzer, trockener Husten vom Kitzeln im Larynx herrührend.

Nächtlicher Husten mit unwillkürlichem Ausspritzen des Urins.

Colchicum autumnale 28 Lungen: Während der Exspiration stellen sich dumpfe Stiche im hinteren Teil des Thorax ein.

Heftig schneidende Brustschmerzen unterbrechen das Atmen.

Stechen in der Herzgegend mit Beklemmung.

Nach Verletzungen stellt sich Blutspeien ein.

Colchicum autumnale 29 Herz, Puls: Heftiges Herzklopfen mit Angst.

I Herzleiden nach akutem Rheumatismus.

Hydroperikardium.

Puls: beschleunigt und hart oder voll und langsam; langsam und schwach; schnell und fadenförmig.

Colchicum autumnale 30 Äußere Brust: Stechen und Reißen in den Brustmuskeln.

Colchicum autumnale 31 Hals, Rücken: Stechen und Spannen zwischen den Schulterblättern.

Rheumatische Schmerzen im Hals und Rücken.

Ziehen, Spannen und Stiche, welche durch Bewegung kommen oder sehr verschlimmert werden.

In den Lenden plötzliches Reißen oder Durchschießen.

Eine Stelle am Kreuzbein ist empfindlich, als wenn sie geschwürig wäre, sehr empfindlich gegen Berührung.

Colchicum autumnale 32 Oberglieder: Rheumatische Schmerzen: am Schlüsselbein, den Schultern, Armen, dem Rücken und Hals, welche die Bewegung des Kopfes behindert; im Ellbogengelenk, Unterarm, Handgelenk und den Gelenkbändern der Finger.

In den Armen ein lähmiger Schmerz, welcher es unmöglich macht, den leichtesten Gegenstand zu halten.

Ödematöse Schwellung der Hände.

Colchicum autumnale 33 Unterglieder: Fliegende Schmerzen in den Hüften.

Reißen: in den Oberschenkeln; den Kniegelenken mit Schwellung; in der Patella; in der Tibia, den Waden, Fußknöcheln, Zehen, und der Achillessehne.

Bei den Schmerzen Müdigkeit, Schwere und Unfähigkeit sich zu bewegen.

Die Knie schlagen an einander, so dass er kaum gehen kann.

Ödematöse Schwellung und Kälte der Beine und Füße.

Prickeln in den Zehen, wie wenn sie erfroren waren.

Colchicum autumnale 34 Glieder im Allgemeinen: Taubheit der Hände und Füße mit Prickeln, wie wenn sie eingeschlafen wären.

Schmerzen in den Schultern und Hüftgelenken; in allen Knochen, wobei es schwierig ist Kopf und Zunge zu bewegen.

Reißende Schmerzen in den Muskeln und Gelenken.

Colchicum autumnale 35 Lage usw.: Anstrengung: 1. Bewegung: 3, 4, 31, 32, 34. Beim Aufstehen: 2, 16. Beim Sitzen. 2. Beim Bücken: 3. Beim sich Zusammenkrümmen: 17, 19.

Colchicum autumnale 36 Nerven: Große Schwäche wie nach starker Anstrengung.

Die Kräfte sinken plötzlich; außerordentliche Erschöpfung.

Lähmungsgefühl bei den Schmerzen.

Paralyse tritt nach plötzlicher Unterdrückung des Schweißes ein; besonders der des Fußschweißes, durch Nasswerden.

Colchicum autumnale 37 Schlaf: Komatöser Zustand.

Große Tagesschläfrigkeit; er schläft beim Lesen ein.

Nachts wird der Schlaf durch Schmerzen gestört oder vertrieben.

Furchtbare Träume wecken ihn aus dem Schlaf.

Auffahren, Zucken im Schlaf.

Liegt auf dem Rücken.

Colchicum autumnale 38 Zeit: Abends: 20. Nachts: 27, 37, 40. Am Tage: 37.

Colchicum autumnale 39 Temperatur und Wetter: Wärme: 40. Kälte: 10. Beim Nasswerden: 36.

Colchicum autumnale 40 Frost, Fieber, Schweiß: Selbst im warmen Zimmer laufen Frost und Schauder durch alle Glieder.

Häufige Fieberschauer laufen den Rücken hinunter.

Frösteln selbst nahe am warmen Ofen mit kurzem Hitzeüberlaufen untermischt.

Während der ganzen Nacht äußere trockene Hitze mit heftigem unauslöschlichem Durst.

Der Körper ist heiß und die Glieder sind dabei kalt. Θ Bei Typhus.

Schweißmangel. Θ Bei Wechselfieber.

I Reichlicher saurer Schweiß, welcher plötzlich kommt und geht. Θ Bei Rheumatismus.

Colchicum autumnale 41 Anfälle: Herbstdysenterie.

Colchicum autumnale 42 Seiten: Rechts: 18. Links: 3, 18, 22, 28. Von oben nach unten: 40. Heilt Gicht, welche von links nach rechts geht.

Colchicum autumnale 43 Empfindungen: An einzelnen Körperteilen Schauer und Gänsehautüberlaufen, so wie man es vom Kaltwerden beim Witterungswechsel fühlt.

Reißend-spannende Schmerzen an kleinen Körperteilen zu gleicher Zeit; dieselben ändern schnell die Stelle.

Colchicum autumnale 44 Gewebe: Wirkt merklich auf das Periost; die Synovialmembranen der Gelenke, besonders denen der kleinen Gelenke; den Teil des Nervensystems, welcher die Funktionen der willkürlichen Bewegung beherrscht.

Steht in naher Verbindung zu den fibrösen Geweben, gekennzeichnet durch Röte, Schwellung, Hitze usw., die nicht zur Eiterung neigen, aber leicht und schnell die Lokalität verändern, die Röte wird blasser, sowie die Beschwerden überspringen.

Die Beugung der Gelenke ist schmerzhaft.

Abmagerung. Ödem. Anasarka.

Wassersucht der Höhlen und inneren Organe besonders bei Hydroperikardium; Hydrothorax; Aszites; Hydrometra.

Colchicum autumnale 45 Berührung, Verletzungen usw.: Berührung: 1, 17, 24, 31. Druck: 10, 17. Wenn der Kopf gehoben wird: 4.

Colchicum autumnale 46 Haut: Trockene Haut; unterdrückter oder reichlicher Schweiß.

Stechen in der Haut.

Prickeln hier und da wie nach dem Erfrieren.

Colchicum autumnale 47 Lebensalter und Konstitution: Gicht bei Personen von kräftiger Konstitution.

Oft bei alten Leuten indiziert.

Colchicum autumnale 48 Verwandte Mittel: Antidote zu Colch.: Bei Herzaffektionen Gefühl wie zum Sterben: Spig. - Massenhaftes Trinken von Reiswasser verhütet eine Einwirkung auf die Eingeweide. Bei Vergiftungen gibt man einige Tropfen von Am-caust. in Zuckerwasser.

Im Allgemeinen sind Antidote zu Colch.: Bell., Camph., Cocc., Nux-v., Puls.

Colch. folgt gut, wenn Nux-v. oder Lyc. gebessert hat.



Wir empfehlen diese Materia Medica


Aktuelle Artikel aus der Homöopathie
Recommendations

: Vitamin D3 / K2 Depot - 180 tablets - from Unimedica