Homeopathy and natural medicine
Order hotline 339-368-6613
(Mon-Fri 8 am-3.30 pm Su 2.30-3.30 pm CST)

Materia Medica

Lilium tigrinum - Materia Medica Auszug aus

Kurzgefasste Arzneimittellehre (Materia Medica) von Constantin Hering

Lilium tigrinum

Lil-t.

Lilium lancifolium; Tigerlilie, Große Türkenbundlilie. Liliaceae. W. Payne

Lilium tigrinum 1 Geist und Gemüt: Seine Gedanken sind nicht klar; dies wird schlimmer, sowie er seinen Willen durchsetzen will; irrt sich beim Sprechen und Schreiben; kann sich nicht stetig geistig beschäftigen.

Bei den schweren Symptomen gehen immer Niedergeschlagenheit, Benommenheit des Geistes und Durst voraus.

Wildes Gefühl oben auf dem Kopf; ein tolles Gefühl in demselben mit Verwirrung der Gedanken.

I Neigung zu fluchen, zu schlagen, an obszöne Sachen zu denken; beim Eintritt dieses Gemütszustandes ließ die Irritation des Uterus nach.

I Hastiges Wesen; möchte gern etwas tun, hat aber keinen ehrgeizigen Trieb.

Gleichgültig, träge; dennoch mag sie nicht still sitzen; ruhelos, dennoch mag sie nicht gehen.

I Niedergeschlagen, kann sie sich kaum des Weinens enthalten.

Quält sich mit Gedanken um ihr Seelenheil. Θ Bei Uterusbeschwerden.

I Furchtsam: wie vor drohender Krankheit oder Unglück; fürchtet, dass er ein Herzleiden hat; fürchtet, dass sie unheilbar ist; oft bei mäßiger oder subakuter Uterus- oder Eierstockentzündung.

Furcht vor Wahnsinn.

Reizbar, ungeduldig.

Lilium tigrinum 2 Sensorium: Schwindel, besonders beim Gehen; Gefühl als ob er berauscht wäre; vorwärts taumelnd; vergesslich.

Ohnmachtsgefühl mit der Furcht, zu fallen; schlimmer in geschlossenem, warmem Zimmer, besser in frischer Luft, obgleich ihn dort fröstelt.

Im warmen Zimmer und beim Stehen ohnmächtig mit kaltem Schweiß auf dem Rücken der Hände und Füße. Θ Uterusprolaps.

Lilium tigrinum 3 Innerer Kopf: Dumpfer Stirnkopfschmerz; schlimmer über dem linken Auge oder von einer Seite zur andern überspringend.

Tolles Gefühl im Kopf, als müsste sie wahnsinnig werden, mit Schmerzen in der rechten Iliakalregion.

Schweregefühl im Kopf mit morgendlicher Diarrhö.

Ein ziehender, heißer Schmerz durch den Kopf und die Augen, durch häufiges Niesen gebessert; um 10 Uhr abends.

Völlegefühl im Kopf mit Druck nach außen, als sollte der Inhalt zu jeder Öffnung herausgedrängt werden.

Schießen durch die rechte Schläfe zur linken hinübergehend mit einer dumpfen, schweren Empfindung in der ganzen Vorderseite des Kopfes; Trübung des Gesichts; Schmerzen in den Augen, welche sich bis in den Kopf erstrecken.

Dumpfer, drückender Schmerz von der linken Schläfe zum Hinterkopf; paroxysmenweise.

Lilium tigrinum 5 Augen: Undeutliches Sehen: nach Samenausflüssen; Uterusprolaps.

I Hypermetropie. Presbyopie.

Mouches volantes.

Die Augen sind voll Wasser; das Gesicht glüht und ist heiß; Prickeln in der Stirnhaut.

Die Augen schmerzen; sind gegen Licht empfindlich.

Intensiver Schmerz in den Augen, welcher sich nach hinten bis in den Kopf erstreckt; Schwachsichtigkeit.

Scharfe Schmerzen über den Augen.

Lilium tigrinum 6 Ohren: Rauschender Ton in beiden Ohren.

Lilium tigrinum 7 Nase: Um 10 Uhr vormittags häufiges Niesen, welches einen starken, brennenden Kopfschmerz und in den Augen Schmerz hinterlässt.

Lilium tigrinum 8 Gesicht: Rechtsseitige Gesichtsschmerzen, wobei das rechte Nasenloch verstopft ist.

Hitze und Gefühl von Gedunsenheit im Gesicht und Kopf.

Vormittags ein Kältegefühl im Gesicht; nachmittags Fieber, Blutandrang zur Brust; Gesicht und Stirn glühend und heiß; Prickeln in der Stirn.

Lilium tigrinum 11 Zunge usw.: Blutgeschmack; Blutandrang zur Brust.

Lilium tigrinum 14 Verlangen, Widerwillen: Mangel an Appetit.

Widerwillen: gegen Brot; gegen Kaffee.

Verlangen nach Fleisch.

Heißhunger, anscheinend längs des Rückgrats und hinauf bis zum Hinterkopf; er wird durch Essen nicht gestillt.

Durst; er trinkt oft und viel.

Durst, welcher vor schweren Symptomen wiederkehrt.

Lilium tigrinum 16 Übelkeit und Erbrechen: Übelkeit: beständig mit einer Empfindung, als wäre ein Kloß im Magen, welcher sich bei jedem Hinunterschlucken bewegt; wenn man an Kaffee denkt; mit morgendlicher Diarrhö; mit Druck in der Vagina und Schmerz oben am Kreuzbein.

Lilium tigrinum 17 Magen: Nach dem Essen Vollsein, störendes Gefühl, Druck nach oben.

Der Magen ist aufgetrieben mit häufigem Aufstoßen und Abgang von Blähungen.

Hohle, leere Empfindung im Magen und den Eingeweiden.

Lilium tigrinum 19 Abdomen: Abwärtszerren des gesamten Bauchinhaltes; dies erstreckt sich selbst auf die Organe der Brust, sodass er den Bauch stützen muss.

Nach dem Essen ist der Bauch aufgetrieben; dies dauert auch nach einer durchfälligen Ausleerung fort.

Der Bauch ist aufgetrieben mit Blähungsbewegungen; gebessert, wenn Luft nach oben und unteren abgeht.

Der Bauch ist empfindlich gegen Druck oder Erschütterung.

Der Stuhlentleerung voraus geht ein wehes Gefühl in den Bauchdecken.

Empfindung, als wollte Diarrhö eintreten; vergehend nachdem er Urin gelassen hat.

In der Uterusgegend ein Gefühl von Gedunsenheit, welches sich bis zu den Hüften erstreckt.

Der Bauch ist aufgetrieben und schmerzhaft, nachdem die Menstruation aufhört.

Gefühl von Leere im Bauch und Magen.

Zitteriges Schwächegefühl, welches sich bis zum Anus erstreckt.

Die Haut des Bauches ist gespannt und straff.

Lilium tigrinum 20 Stuhl usw.: Morgens Diarrhö, lockere, gallige Stühle, dunkel, übel riechend, sehr drängend, so dass sie keinen Augenblick warten kann. Vor der Stuhlentleerung kneifende Schmerzen oder starkes Drängen mit Druck auf das Rektum; darauf Wehgefühl, Brennen im Anus.

Tenesmus und starkes Verlangen zum Stuhl; aber der Erfolg jeder Anstrengung besteht nur in der Entleerung einer geringen Menge Urins.

Abgang von Blähungen mit starker Auftreibung des Magens und häufigem Aufstoßen.

Hämorrhoiden nach der Entbindung; sie tun weh bei Berührung, jucken; bei der Stuhlentleerung drängt es herunter, als wollte alles aus der Vagina heraustreten.

Lilium tigrinum 21 Harnorgane: Den Tag über häufiges Urinieren; mit dumpfem Kopfschmerz, der sich vom Vorderkopf bis zum Hinterkopf bewegt und sich endlich in der linken Schläfe festsetzt.

Häufiges Drängen mit scharfem Schmerz nach jeder Harnentleerung; das Drängen wird gegen Morgen schlimmer.

Fortwährender Druck in der Blasengegend; fortwährendes Verlangen, Urin zu lassen mit spärlichem Abgang; Schmerz in der Harnröhre und Tenesmus.

Wenn man das Verlangen, Urin zu lassen, nicht beachtet, tritt ein Gefühl von Blutandrang zur Brust hin ein.

Harn: milchig, spärlich; vermehrt und dunkel; heiß, wie kochendes Öl.

Lilium tigrinum 22 Männliche Geschlechtsorgane: Gesteigerter Geschlechtstrieb.

Wollüstige Träume und Samenergüsse; danach: Reizbarkeit, Schwierigkeit, den Geist auf etwas zu fixieren, Wahl falscher Worte.

Lilium tigrinum 23 Weibliche Geschlechtsorgane: Gesteigerter Geschlechtstrieb; obszön.

Ovarien: Brennen, Stechen, Schneiden, Kneifen in denselben (links); die Schmerzen erstrecken sich quer durch das Hypogastrium, zur Leistengegend, das Bein herunter; beim Stehen hat sie ein Herunterdrängen; Empfindlichkeit gegen Druck; das Ovarium ist fast zur Größe eines Kinderkopfes geschwollen.

Nach unten Drängen im Uterus, mit Schmerzen im linken Ovarium und in der linken Mamma.

Menstruation: spärlich, fließt nur beim sich Umherbewegen; dunkel, dick, wie Lochien riechend; am zweiten Tage nach der Menstruationszeit schneidet es in den Eingeweiden, wobei die Glieder klamm werden; darauf reichliche, hellgelbe Leukorrhö, welche das Perineum wund frisst.

Starke neuralgische Schmerzen im Uterus; konnte keine Berührung vertragen, selbst nicht das Gewicht der Betttücher oder die geringste Erschütterung; Anteversio uteri.

Schmerz über den Schamteilen mit Schmerz in den Knien.

Nach unten Drängen in der Uterusgegend, als sollte alles herausgedrängt werden; Drücken mit der Hand gegen die Vulva bessert es.

Aufblähungsgefühl in der Uterusgegend; in den Beckenorganen das Gefühl, als ob sie geschwollen wären, mit Schmerzen, wie es scheint um den, nicht im Uterus.

Intermittierender scharfer Schmerz quer durch die unteren Eingeweide.

Brennen von einer Leiste zur anderen, morgens beim Stuhl.

Intermittierende, wehenartige Schmerzen im unteren Teil des Rückens mit dünner, scharfer, wund fressender Leukorrhö, welche braune Flecke hinterlässt, schlimmer nachmittags bis 12 Uhr nachts.

Druck auf das Rektum.

Wollüstiges Jucken in der Vagina mit Völlegefühl in den Genitalien; Stechen in der linken Eierstocksgegend.

Beim Herunterdrängen: niedergeschlagen, weinerlich, furchtsam; reizbar; widerstrebender und widerspruchsvoller Gemütszustand; heftiger Stuhldrang, Anorexie; ohnmächtig im geschlossenen Zimmer und beim Stehen; häufiger, spärlicher, brennender Urin.

Schmerz im Kreuzbein; Aufblähungsgefühl im Bauch; die Glieder sind kalt, feuchtklebrig.

Lilium tigrinum 24 Schwangerschaft: Langsame Erholung nach der Entbindung (Subinvolution des Uterus); die Lochien dauern zu lange, sind reichlich, wundfressend; mit zerrenden Schmerzen; Schmerzen in der Urethra nach dem Urinlassen; fürchtet an einer unheilbaren inneren Krankheit zu leiden.

Schneiden in der linken Mamma bis zum Schulterblatt durch; Seufzen, kurzer Atem.

Krampfähnlicher Schmerz in der linken Mamma, der Schulter und den Fingern.

Lilium tigrinum 26 Respiration: Das Atmen ist bedrückt, mit Beklemmung im unteren Teil der Brust; schlimmer um 4 Uhr morgens.

Kurzes, bedrücktes Atmen; Seufzen; häufiges Bedürfnis, einen tiefen Atemzug zu tun.

Gefühl von Druck und Schwere.

Gefühl, als wäre die Brust zu sehr mit Blut angefüllt; Seufzen erleichtert etwas; drückende Hitze, sodass sie in die freie Luft gehen muss; im geschlossenen Zimmer tritt Verschlimmerung ein; mit Blutgeschmack, Ohnmachtsgefühl; schwacher Herzschlag, undeutliches Sehen; fürchtet hinzufallen.

Lilium tigrinum 28 Lungen: Völlegefühl in der Brust mit aufgetriebenem Bauch.

Zusammenschnürungsgefühl in der linken Brustseite; es erstreckt sich von da nach rechts mit scharfen Schmerzen, welche bis zum Hals, Schlüsselbein, der linken Achselhöhle und dem Schulterblatt ausstrahlen; wenn man die Lage verändert, tritt Besserung ein.

Lilium tigrinum 29 Herz, Puls: Gefühl, als ob das Herz in einen Schraubstock gepresst wurde.

Am Herzen hat sie das Gefühl von Greifen mit Schmerzen und Schwere von der linken Mamma bis zum Schulterblatt.

Es ist, als ob das Herz heftig gepackt und dann plötzlich losgelassen würde; und so weiter abwechselnd.

Zusammenschnürender Schmerz am Herzen, welcher bis zum Schulterblatt hindurchgeht.

Schweregefühl in der Herzgegend.

Herzklopfen, welches vom Liegen auf der Seite schlimmer wird.

Flattern, allgemeines Schwächegefühl des Herzens; an der Herzspitze das Gefühl, als wäre die Herztätigkeit übereilt und forciert; Stillsitzen bessert.

Herzflattern: weckt sie nachts auf; mit kalten Händen und Füßen, die mit kaltem Schweiß bedeckt sind; mit scharfem, schnellem Schmerz in der linken Brust.

Fühlbares Pulsieren im ganzen Körper und Herauspressen in den Händen und Armen, als wollte das Blut die Gefäße sprengen.

Lilium tigrinum 31 Hals, Rücken: Dumpfer Schmerz im Nacken mit dem Gefühl von Zusammenschnüren.

Schmerz im Rücken und linken Schulterblatt, der anscheinend von der linken Mamma ausgeht.

Schmerz in den Rückenwirbeln, als wollte das Rückgrat zerbrechen.

Kältegefühl im Rücken.

Dumpfer, schwerer Schmerz und große Schwäche im Kreuz.

Dumpfer Schmerz im unteren Teil des Rückens und im Kreuzbein.

Empfindung, als würde von der Spitze des Steißbein aus etwas aufwärts gezerrt.

Lilium tigrinum 32 Oberglieder: Dumpfer Schmerz in der linken Schulter.

Ziehender Schmerz in der linken Schulter und im Hals; Stechen in der linken Mamma.

In der Nacht sind die rechte Hand und der Arm steif und schmerzhaft; dies lässt um 8 Uhr morgens nach.

Arme und Hände sind steif und heiß, wie wenn sie geröstet wären.

Steifheit der Finger, die an Paralyse grenzt; es wird ihm schwer, den Bleistift zu handhaben.

Prickeln in den Fingern, fast wie bei Paralyse; es ist schwer, den Bleistift zu handhaben.

Es prickelt in den Fingern und Händen; er hat Empfindung von einem elektrischen Strom, erst in den Fingern der linken, dann in denen der rechten Hand.

Lilium tigrinum 33 Unterglieder: Schmerz in der rechten Hüfte den Oberschenkel hinunter sich ausbreitend.

Bohren; Schmerzhaftigkeit; stechender oder ziehender Schmerz im rechten Hüftgelenk.

Krallender Schmerz in den Knien.

Schwerer Schmerz in den Knien.

Zittern in den Knien, dem Bauch, dem Rücken und den Händen.

Von den Knien bis zu den Zehen dumpfe, schwere Schmerzen, welche plötzlich von einer Stelle zur andern gehen.

Die Beine tun weh, er kann sie nicht still halten; der Zustand verschlimmert sich, wenn er die Selbstbeherrschung aufgibt, so wie wenn er schlafen zu gehen versucht.

Brennen, welches in den Sohlen und Handflächen beginnt, und von da sich über den ganzen Körper verbreitet; schlimmer im Bett, dabei beständiges Verlangen, eine kühle Stelle zu finden.

Lilium tigrinum 34 Glieder im Allgemeinen: Brennen in den Handtellern und Sohlen.

Die Glieder sind kalt, feuchtklebrig; dies verschlimmert sich, wenn man aufgeregt oder nervös ist.

Der ganzen Körper ist wie zerschlagen und wund, so dass selbst der Druck der Kleidung weh tut; die Hände und Füße sind wie zermalmt; die Fußsohlen tun weh, schlimmer beim Auftreten.

Lilium tigrinum 35 Lage usw.: Beim Gehen tritt Verschlimmerung ein; wenn er jedoch zu gehen aufhört, werden die Schmerzen so arg, dass er wieder gehen muss.

Veränderung der Stelle: 33. Beim Gehen: 2, 23, 36. Beim Auftreten: 34. Veränderung der Lage: 28. Beim Stehen: 2, 23. Beim Stillsitzen: 29. Beim Liegen: 29.

Lilium tigrinum 36 Nerven: Schwach, zitterig, nervös.

Reizbares Nervensystem.

Ziellose Eile und Bewegung; geht hin und her; weder Denken noch Lesen unterhält ihn.

Lilium tigrinum 37 Schlaf: Schläfrig vor der Schlafenszeit.

Unfähig zu schlafen, vor Mitternacht schlimmer.

Lilium tigrinum Unruhiger Schlaf: mit wirrem Gefühl im Kopf; mit schrecklichen, mühseligen Träumen; alles scheint zu heiß; mit Samenausflüssen, dumpfem Kopfschmerz, Herzklopfen; mit Schmerzen in den Brüsten.

Lilium tigrinum 38 Zeit: Morgens: 3, 7, 16, 20, 21, 23. Vormittags: 8. Nachmittags: 8, 23, 40; bis Mitternacht: 23. Nachts: 29; bis zum Morgen: 32. Vor Mitternacht: 3, 37. Um 4 Uhr morgens: 26. Am Tage: 21.

Lilium tigrinum 39 Temperatur und Wetter: Im geschlossenen warmen Zimmer: 2, 23, 26. Im Bett: 33. In der freier Luft: 2, 26, 40. Verlangen nach kalten Stellen: 33.

Lilium tigrinum 40 Frost, Fieber, Schweiß: Der Frost geht nach unten: mit heftigem Herzklopfen; mit Kongestion zur Brust hin und allgemeiner, brennender Hitze; mit Zusammenschnüren am Herzen.

Frösteln beim Aufenthalt in kühler, freier Luft, das sich jedoch im entgegengesetzten Falle bessert.

Nachmittags große Hitze und Mattigkeit mit Pulsieren über den ganzen Körper.

Lilium tigrinum 42 Seiten: Rechts: 3, 8, 32, 33. Links: 3, 21, 23, 24, 28, 29, 31, 32. Von rechts nach links: 3. Von links nach rechts: 28, 32. Von innen nach außen: 3. Von vorn nach hinten: 3, 5, 21, 24, 29, 31. Von unten nach oben: 14. Von oben nach unten: 33. 40.

Lilium tigrinum 43 Empfindungen: Schmerzen an kleinen Stellen.

Wandernde Schmerzen.

Drängen nach außen, als wollte das Blut die Gefäße sprengen.

Pulsieren wie in allen Blutgefäßen.

Lilium tigrinum 45 Berührung, Verletzungen usw.: Berührung: 20, 23. Druck: 19, 23, 34. Erschütterung: 19, 23.

Kann auf unebenem Boden nicht gehen.

Lilium tigrinum 48 Verwandte Mittel: Ist Antidot zu: Helon. (Anteversion); Nux-v. (Kolik).



Wir empfehlen diese Materia Medica


Aktuelle Artikel aus der Homöopathie
Recommendations

: 30 - Remedy case in high-quality cowhide - red

Narayana Verlag: Sucrose pillules, unmedicated, 1000 g

: 9 - Aluminium box without vials

: Paper packets 4.5 x 6.0 cm  500 pcs
Narayana Verlag
Sucrose pillules, unmedicated, 1000 g
Bestseller
in Lactose globules, Unmedicated globules
32.90 US$
Sucrose pillules, unmedicated, 1000 g: Add to Basket
This may interest you

: Flat-bottomed vials 1.5g brown

: Flat-bottomed vials 1.5g clear

: Flat-bottomed vials 1.5g brown

Narayana Verlag: Sucrose pillules, unmedicated, 100 g
Narayana Verlag
Sucrose pillules, unmedicated, 100 g
8.10 US$
Sucrose pillules, unmedicated, 100 g: Add to Basket