Homeopathy and natural medicine
Order hotline 339-368-6613
(Mon-Fri 8 am-3.30 pm Su 2.30-3.30 pm CST)

Materia Medica

Magnesium muriaticum - Materia Medica Auszug aus

Kurzgefasste Arzneimittellehre (Materia Medica) von Constantin Hering

Magnesium muriaticum

Mag-m.

Magnesia muriatica, Magnesium chloratum; Magnesiumchlorid. MgCl3. Hahnemann

Magnesium muriaticum 1 Geist und Gemüt: Mag sich nicht unterhalten, zieht die Einsamkeit vor.

Tränenvoll ist er geneigt viel zu weinen.

Im Zimmer Angst, diese lässt in freier Luft nach.

Verschlimmerung von geistiger Anstrengung.

Magnesium muriaticum 2 Sensorium: Schwere im Kopf; dabei taumelt er, als wollte er hinfallen.

Morgens beim Aufstehen und beim Mittagessen Schwindel, welcher in freier Luft vergeht.

Taubheitsgefühl in der Stirn, der Kopf ist benommen; morgens beim Aufwachen und beim Liegen schlimmer; Bewegung in freier Luft und warmes Einhüllen des Kopfes bessert.

Blutkongestion zum Kopf mit schmerzhaftem Wogen und Zischen, wie von kochendem Wasser, in der Seite desselben, auf welcher man liegt.

Magnesium muriaticum 3 Innerer Kopf: Alle sechs Wochen Schmerzen in der Stirn und um die Augen, mit dem Gefühl als sollte der Kopf bersten, sodass sie sich niederlegen muss; sie verschlimmern sich von Bewegung und in der frischen Luft, starkes Drücken auf die betreffende Stelle bessert.

In den Schläfen reißt und sticht es, mit großer Empfindlichkeit im Scheitel, als würde das Haar durch daran Reißen emporgehoben.

Im Kopf hat man die Empfindung, als ob er von beiden Seiten komprimiert wird, mit Hitzegefühl und Schlagen in der Stirn, wenn man auf dieselbe einen Druck ausübt.

Magnesium muriaticum 5 Augen: Die Augen tränen und brennen, wenn man in das Licht sieht.

Gelbe Farbe der Skleren.

Die Augen sind entzündet mit heftigem Brennen und Röte der Skleren.

Tinea ciliaris, Gesichtspickel, welche kommen und vergehen, schlimmer nach dem Abendessen und im warmen Zimmer; auch bei Frauen vor der Menstruation.

Magnesium muriaticum 6 Ohren: Schwerhörigkeit und Taubheit, als säße etwas vor dem Ohr.

Pulsieren in den Ohren.

Ein alter Herpesausschlag hinter den Ohren juckt sehr.

Magnesium muriaticum 7 Nase: Schnupfen mit Kopfbenommenheit und Geruchs- sowie Geschmacksverlust; gelber, stinkender Schleim sondert sich ab.

Scharfes, fressendes Wasser fließt aus der Nase; nachts ist die Nase verstopft.

Die Nase oder die Nasenflügel sind rot und geschwollen.

Wundheitsschmerz und Brennen in den Nasenlöchern.

In den Nasenlöchern bildet sich Schorf, dieselben tun bei Berührung weh; geschwürige Nasenlöcher.

Magnesium muriaticum 8 Gesicht: Die Gesichtsfarbe ist blass, gelblich.

Starke Krampfschmerzen in den Gesichtsknochen.

Ausschlag im Gesicht und an der Stirn; derselbe verschlimmert sich nachts, im warmen Zimmer und vor der Menstruation.

Magnesium muriaticum 9 Unteres Gesicht: Große Blasen längs des roten Unterlippenrandes; sie jucken zuerst, dann brennen sie.

Magnesium muriaticum 10 Zähne: Zahnschmerz, der beinah unerträglich wird, wenn Speisen die Zähne berühren.

Die oberen Schneidezähne sind wie zu lang und sehr empfindlich.

Das Zahnfleisch ist schmerzhaft geschwollen und blutet leicht.

Langsames Zahnen, wobei der Leib aufgetrieben und Verstopfung vorhanden ist.

Magnesium muriaticum 11 Zunge usw.: Gefühl, als wäre sie verbrannt; der Mund ist wie verbrüht.

Rhagaden in der Zunge mit heftigem Brennschmerz.

Früh morgens ist die Zunge weiß belegt; oder die Spitze und Ränder derselben sind rein, sie selbst vergrößert, schwammig und gelb belegt. Θ Leber verhärtet.

Geschmack: ist nicht vorhanden; bitter, nachts sauer.

Magnesium muriaticum 12 Mund: Beim Berühren mit der Zunge ein Gefühl von Rauheit an der Innenseite der Oberlippe.

Mund und Hals sind trocken, ohne Durst.

Das Wasser läuft im Mund zusammen.

Magnesium muriaticum 13 Schlund: Der Hals ist trocken und rau, die Stimme dabei heiser.

Gefühl als stiege eine Kugel vom Magen bis in den Hals; nach Aufstoßen tritt Besserung ein.

I Beständiges Aufsteigen von weißem Schaum in den Mund.

Mühevolles Ausrachsen eines dicken, zähen (oder blutgemischten) Schleimes.

Magnesium muriaticum 14 Verlangen, Widerwillen: Hunger, doch weiß er nicht worauf; nachher Übelkeit.

Appetit auf Süßigkeiten.

Heftiger Durst (um 3 Uhr morgens).

Appetitlosigkeit.

Magnesium muriaticum 15 Essen und Trinken: Essen: 17. Während des Mittagessens: 2, 28. Nach dem Abendessen: 5.

Magnesium muriaticum 16 Übelkeit und Erbrechen: Aufschwulken der Speisen beim Gehen.

Aufstoßen: schmeckt nach Zwiebeln; bessert: 36.

Übelkeit und Mattigkeit, darauf Kälte und Schwäche im Magen; häufig, wobei das Wasser im Mund zusammenläuft; morgens nach dem Aufstehen.

Aufstoßen, mit Wasseraufschwulken; Magen und Leber sind empfindlich: 18.

Magnesium muriaticum 17 Magen: Pulsieren in der Magengrube.

Nagende Schmerzen im Magen, welche nach dem Essen vergehen und wiederkehren, sobald die Verdauung zu Ende geht.

Magnesium muriaticum 18 Hypochondrien: Drückender Schmerz in der Leber beim Gehen und wenn man sie berührt; er wird schlimmer, wenn man auf der rechten Seite liegt; die Leber ist hart und vergrößert.

Magnesium muriaticum 19 Abdomen: Reißen im Bauch; reißende Stiche in den Lenden.

Prickelnde Stiche in den Bauchmuskeln.

Abends treten Kolikschmerzen ein, welches bis zu den Oberschenkeln gehen; nachher Weißfluss, Hysterie.

Kolik um 1 Uhr morgens, sodass sie gekrümmt liegen musste; konnte keine Bedeckung ertragen.

Der Bauch ist gespannt, schmerzt wie zerschlagen, ist gegen Berührung empfindlich.

Magnesium muriaticum 20 Stuhl usw.: Stühle: in großen, harten Klumpen; sie zerbröckeln am Rand des Anus; knotig wie Schafsdung; der Bauch ist dabei aufgetrieben.

I Kein Verlangen, zu Stuhl zu gehen. Atonie wie bei der Blase.

Viel Stuhldrang; die Entleerungen sind spärlich oder es gehen nur Winde ab.

Durchfall aus Schleim und Blut bestehend.

Die Fäzes sind mit Schleim und Blut bedeckt.

Magnesium muriaticum 21 Harnorgane: Am Tage und in der Nacht häufiger Harndrang mit spärlicher Entleerung.

I Der Urin kann nur dadurch entleert werden, dass man mit den Bauchmuskeln herunterdrängt.

Der Urin ist blassgelb, darauf Brennen in der Harnröhre.

Taubheitsgefühl in der Urethra.

Magnesium muriaticum 22 Männliche Geschlechtsorgane: Häufige Erektionen; früh morgens mit Brennen im Penis.

Nach einem Koitus fühlt er einen brennenden Schmerz im Rücken.

Jucken an den Genitalien und dem Skrotum, es geht bis zum Anus.

Das Skrotum ist erschlafft.

Magnesium muriaticum 23 Weibliche Geschlechtsorgane: Herabdrängen in der Ovarialgegend.

Uterusleiden, die mit hysterischen Beschwerden kompliziert sind.

Uteruskrämpfe, die bis zu den Oberschenkeln gehen.

Unterdrückte Menstruation.

Menstruation: schwarz, klumpig; reichlich und zu früh oder zu spät mit heftigen Schmerzen, welche beim Gehen im Rücken und beim Sitzen in den Oberschenkeln schlimmer sind; mit blassem Gesicht, Mattigkeit, nervöser Reizbarkeit.

Die Menstruationsschmerzen lassen nach, wenn man den Rücken drückt.

Szirrhöse Verhärtung des Muttermunds.

Leukorrhö unmittelbar nach jedem Stuhl oder nach Uteruskrämpfen; nachher Metrorrhagie.

Magnesium muriaticum 24 Schwangerschaft: Die Wehen werden von hysterischen Krämpfen unterbrochen.

Magnesium muriaticum 25 Larynx: Morgens nach dem Aufstehen Heiserkeit mit Rauheit und Trockenheit im Hals.

Kitzeln im Kehlkopf.

Magnesium muriaticum 27 Husten: Abends und nachts trockener Husten mit Brennen und Wundheitsgefühl in der Brust.

Nachts krampfhafter Husten mit Kitzeln im Hals.

Blutiger Auswurf, der eine Folge vom Baden in der See war: 28.

Magnesium muriaticum 28 Lungen: Beim Mittagessen tritt plötzlich Schwere auf der Brust mit Atembeklemmung ein.

Spannung und Zusammenschnüren in der Brust.

Blutkongestion zur Brust durch Baden in der See verursacht: 27.

Magnesium muriaticum 29 Herz, Puls: Herzstiche, die den Atem benehmen.

Beim Sitzen Herzklopfen, welches bei Bewegung vergeht.

Der Puls ist beim Sitzen beschleunigt; zugleich Blutwallungen.

Magnesium muriaticum 31 Hals, Rücken: Die Halsdrüsen sind geschwollen.

Zerschlagenheitsschmerz über und in dem Kreuz sowie in beiden Hüften, wobei die betreffenden Teile gegen Berührung empfindlich sind; auch während der Menstruation.

Zusammenziehender, krampfartiger Kreuzschmerz.

Stechen, Reisen und Brennen im Kreuz.

Magnesium muriaticum 32 Oberglieder: Rheumatische Schmerzen im Schultergelenk; sie gehen den Arm hinunter bis zu den Händen und werden durch Bewegung verschlimmert.

Reißende Schmerzen in den Schultern, Armen, Handgelenken und Händen.

Morgens beim Aufwachen schlafen die Arme ein.

Magnesium muriaticum 33 Unterglieder: In den Beinen eine Empfindung großer Ermüdung; selbst beim Sitzen macht sie sich fühlbar.

Schwere in den Beinen.

Zucken, Reißen in den Hüften.

Unruhe und Spannungsgefühl in den Oberschenkeln, sodass er die Beine bewegen muss, um Erleichterung zu finden.

Drückender Schmerz in den Knien.

Nachts Wadenkrämpfe.

Abends Brennen in den Sohlen.

Fußschweiß.

Magnesium muriaticum 34 Glieder im Allgemeinen: Viel Schwäche in den Gliedern; der Uterus ist disloziert.

Paralytisches Ziehen und Reißen in den Gliedern.

Magnesium muriaticum 35 Lage usw.: Neigung, sich Bewegung zu machen.

Die meisten Symptome erscheinen beim Sitzen und werden durch Bewegung und Leibesübungen besser.

Beim Ausstrecken tut der Magen weh.

Bewegung: 3, 29, 32, 33. Beim Gehen: 16, 18, 23. Bewegung in freier Luft: 2. Beim Aufstehen: 2, 16. Beim Liegen: 2; auf der rechten Seite: 18. Muss sich hinlegen: 3. Beim Krummliegen: 19. Beim Sitzen: 23, 29, 33.

Magnesium muriaticum 36 Nerven: Hysterische und krampfartige Beschwerden.

Sie hat viele Krämpfe, sowohl am Tage wie in der Nacht, dabei große Schlaflosigkeit.

Große Schwäche nach einem Bad in der See.

Mattigkeit im Körper; es ist als ginge sie vom Magen aus.

Schwächeanfälle beim Mittagessen, mit Übelkeit und Zittern; Aufstoßen bessert den Zustand.

Magnesium muriaticum 37 Schlaf: Am Tage Schläfrigkeit mit Gähnen und Trägheit.

Geht spät schlafen; Schlaflosigkeit von nächtlicher Hitze und Durst.

Unruhe im Körper, sobald man die Augen schließt; abends im Bett.

Nachts im wachen Zustand wird man von plötzlichen Stößen durch den Körper gequält.

Unerquicklicher Schlaf; morgens ist man müde.

Ängstliche furchtbare Träume mit Sprechen und Aufschreien im Schlaf.

Magnesium muriaticum 38 Zeit: Die Schmerzen verschlimmern sich vom Abend zum Morgen.

Morgens: 2, 11, 16, 22, 32. Abends: 19, 40. Von 4 bis 8 Uhr nachmittags: 40. Von abends bis Mitternacht: 40. Nachts: 7, 11, 33. Nach Mitternacht: 19. Von Mitternacht bis zum Morgen: 40. Tag und Nacht: 21, 36.

Magnesium muriaticum 39 Temperatur und Wetter: Im warmen Zimmer: 5. Im Zimmer: 1. Warmes Einhüllen des Kopfes: 2. Beim Zudecken: 19, 40. In freier Luft: 1, 2, 3, 40. Seebäder: 28, 36.

Magnesium muriaticum 40 Frost, Fieber, Schweiß: Frost selbst in der Nähe des Ofens; schlimmer von 4 bis 8 Uhr nachmittags; weniger in freier Luft oder im Bett; abends bis um 12 Uhr nachts Frost und darauf Hitze.

Abendliche Hitze mit Durst; schwitzt nur am Kopf; mag sich nicht aufdecken.

Schweiß mit Durst von Mitternacht bis zum Morgen; mit Abneigung sich aufzudecken.*

Magnesium muriaticum 41 Anfälle: Sechswöchentlich: 3.

Magnesium muriaticum 43 Empfindungen: Allgemeines Wundheitsgefühl mit großer Empfindlichkeit gegen Geräusch.

Magnesium muriaticum 44 Gewebe: Drüsenanschwellungen.

Magnesium muriaticum 45 Berührung, Verletzungen usw.: Druck bessert.

Beim Reiten tritt Verschlimmerung ein.

Magnesium muriaticum 46 Haut: Blutgeschwüre.

Ameisenlaufen am ganzen Körper.

Magnesium muriaticum 47 Lebensalter und Konstitution: Frauen: besonders hysterische mit Uterusaffektionen.

Kinder, besonders in der Zahnungsperiode.

Magnesium muriaticum 48 Verwandte Mittel: Antidot zu Mag-m.: Cham.



Wir empfehlen diese Materia Medica


Aktuelle Artikel aus der Homöopathie
Recommendations

: Vitamin D3 / K2 Depot - 180 tablets - from Unimedica