BooksBooksSeminarsSeminarsDVDDVDCases & AccessoriesCases & AccessoriesHomeoplantHomeoplantNatural HealthNatural HealthRobert FranzRobert FranzSpectrumSpectrumNewsNews
Materia Medica
Einleitung
A
Abies canadensis
Abies nigra
Abrotanum
Absinthium
Aceticum acidum
Aconitum napellus
Aesculus hippocastanum
Aethusa cynapium
Agaricus muscarius
Agnus castus
Ailanthus glandulosa
Allium cepa
Aloe socotrina
Alumina
Ambra grisea
Ammonium carbonicum
Ammonium muriaticum
Anacardium orientale
Anisum stellatum
Antimonium crudum
Antimonium tartaricum
Apis mellifica
Apocynum cannabinum
Aralia racemosa
Argentum metallicum
Argentum nitricum
Arnica montana
Arsenicum album
Arum triphyllum
Asarum europaeum
Asa foetida
Aurum metallicum
B
Baptisia tinctoria
Barium carbonicum
Belladonna
Benzoicum acidum
Berberis vulgaris
Bismuthum subnitricum
Borax veneta
Bovista lycoperdon
Bromium
Bryonia alba
C
Cactus grandiflorus
Caladium seguinum
Calcium carbonicum
Calcium phosphoricum
Camphora officinalis
Cannabis indica
Cannabis sativa
Cantharis vesicatoria
Capsicum annuum
Carbo animalis
Carbo vegetabilis
Carduus marianus
Caulophyllum thalictroides
Causticum
Chamomilla
Chelidonium majus
China officinalis
Chininum sulphuricum
Cicuta virosa
Cimex lectularius
Cimicifuga racemosa
Cina maritima
Cistus canadensis
Clematis erecta
Cobaltum metallicum
Cocculus indicus
Coffea cruda
Colchicum autumnale
Collinsonia canadensis
Colocynthis
Conium maculatum
Crocus sativus
Crotalus horridus
Croton tiglium
Cuprum metallicum
Cyclamen europaeum
D
Digitalis purpurea
Dioscorea villosa
Dolichos pruriens
Drosera rotundifolia
Dulcamara
E
Elaterium officinarum
Erigeron canadense
Eupatorium perfoliatum
Eupatorium purpureum
Euphrasia officinalis
F
Ferrum iodatum
Ferrum metallicum
Fluoricum acidum
G
Gambogia
Gelsemium sempervirens
Glonoinum
Gnaphalium polycephalum
Graphites
Grindelia robusta
Guajacum officinale
H
Hamamelis virginiana
Helleborus niger
Helonias dioica
Hepar sulphuris
Hydrastis canadensis
Hyoscyamus niger
Hypericum perforatum
I
Ignatia amara
Iodium
Ipecacuanha
Iris versicolor
K
Kalium bichromicum
Kalium bromatum
Kalium carbonicum
Kalium iodatum
Kalium nitricum
Kalmia latifolia
Kreosotum
L
Lachesis muta
Lachnanthes tinctoria
Laurocerasus
Ledum palustre
Leptandra virginica
Lilium tigrinum
Lithium carbonicum
Lobelia inflata
Lobelia syphilitica
Lycopodium clavatum
Lycopus virginicus
M
Magnesium carbonicum
Magnesium muriaticum
Mancinella
Manganum aceticum
Mephitis putorius
Mercurius corrosivus
Mercurius iodatus flavus
Mercurius iodatus ruber
Mercurius solubilis
Mezereum
Millefolium
Muriaticum acidum
Myrica cerifera
N
Natrium arsenicosum
Natrium carbonicum
Natrium muriaticum
Natrium sulphuricum
Niccolum
Nitricum acidum
Nux moschata
Nux vomica
O
Oleander
Opium
Oxalicum acidum
P
Pareira brava
Paris quadrifolia
Petroleum
Phosphoricum acidum
Phosphorus
Phytolacca decandra
Platinum metallicum
Plumbum
Podophyllum peltatum
Psorinum
Ptelea trifoliata
Pulsatilla pratensis
R
Ranunculus bulbosus
Ranunculus sceleratus
Rheum palmatum
Rhododendron chrysanthum
Rhus toxicodendron
Rumex crispus
Ruta graveolens
S
Sabadilla
Sabina
Sambucus nigra
Sanguinaria canadensis
Sarsaparilla officinalis
Secale cornutum
Selenium metallicum
Senega
Sepia officinalis
Silicea terra
Spigelia anthelmia
Spongia tosta
Squilla maritima
Stannum metallicum
Staphisagria
Sticta pulmonaria
Stramonium
Sulphur
Sulphuricum acidum
T
Tabacum
Taraxacum officinale
Tellurium metallicum
Terebinthinae oleum
Teucrium marum verum
Theridion curassavicum
Thuja occidentalis
Trillium pendulum
U
Urtica urens
Ustilago maydis
V
Valeriana officinalis
Veratrum album
Veratrum viride
Viburnum opulus
Viola odorata
Viola tricolor
X
Xanthoxylum fraxineum
Z
Zincum metallicum
Zingiber officinale
Zizia aurea
Order hotline
339-368-6613 at local rate
Mon-Fri 8 am-3.30 pm Su 2.30-3.30 pm CST
Staphisagria - Materia MedicaAuszug aus

Kurzgefasste Arzneimittellehre (Materia Medica) von Constantin Hering


Staphisagria

Staph.

Delphinium staphisagria; Stephanskraut, Rittersporn. Ranunculaceae. Hahnemann

Staphisagria 1 Geist und Gemüt: Gedächtnisschwäche mit Schwere zwischen den Augen.

Das Kind wirft oder stößt die Gegenstände unwillig fort.

Gleichgültigkeit, Niedergeschlagenheit, Benommenheit des Geistes; nach Onanie.

Hypochondrisch, apathisch mit Gedächtnisschwäche: verursacht durch unverdiente Kränkungen; sexuelle Exzesse, oder durch hartnäckiges Verweilen bei geschlechtlichen Gegenständen.

Sehr empfindlich gegen den geringsten Eindruck; das geringste unrecht scheinende Wort verletzt sie.

Ärgerliche Reizbarkeit mit außerordentlich übler Laune.

Sehr unwillig über Sachen, die er selbst oder andere getan haben; grämt sich über die Folgen.

Beschwerden von Unwillen und Verdruss, oder verhaltenem Ärger.

Staphisagria 3 Innerer Kopf: Benommenheitsgefühl im Kopf mit der Unfähigkeit, irgendeine geistige Arbeit zu vollbringen.

In der Stirn die Empfindung von einer runden Kugel, welche fest sitzt, selbst wenn man den Kopf schüttelt.

Drückender, betäubender Kopfschmerz, besonders in der Stirn.

Kopfschmerz, als wäre das Gehirn zusammengedrückt, schlimmer in der Stirn.

Morgens beim Aufstehen aus dem Bett tut das Gehirn weh, als wäre es in Stücke gerissen, schlimmer von Bewegung, besser von Ruhe und Wärme; der Kopfschmerz vergeht unter vielem Gähnen.

Scharfe, brennende Stiche, wie von einer Nadel, in der linken Schläfe.

Dumpfe Stiche in der rechten Schläfe, schlimmer von Berührung.

Im Hinterkopf ein Gefühl, wie hohl, oder als ob das Gehirn für den Raum nicht groß genug wäre.

Staphisagria 4 Äußerer Kopf: Schmerzhaftes Ziehen an verschiedenen Stellen, bei Berührung schlimmer.

Feuchter, juckender, übel riechender Ausschlag am Hinterkopf, an den Seiten des Kopfes und hinter den Ohren; beim Kratzen verändert das Jucken die Stelle und das Nässen nimmt zu.

Schmerzhafte Empfindlichkeit der Kopfhaut; die Haut schält sich ab mit Jucken und Wehtun, schlimmer abends und vom Warmwerden.

Das Haar fällt aus, am meisten am Hinterkopf und um die Ohren; bei feuchtem, übel riechendem Ausschlag oder Grind auf der Kopfhaut.

Drückende, stechende und reißende Schmerzen in den Knochen und der Knochenhaut des Schädels; Schwellung und Vereiterung der Knochen (Karies) mit faulig riechendem Schweiß am Tage und in der Nacht; schlimmer bei Bewegung und Berührung.

Brennendes Stechen am Kopf, meist an der linken Schläfe; schlimmer durch die Bettwärme, um 3 Uhr nachmittags, und wenn man auf ihr liegt.

Staphisagria 5 Augen: Wenn man in die Sonne sieht, läuft heißes Wasser aus dem linken Auge, wovon die Backe brühend heiß wird und das Auge weh tut.

I Syphilitische Iritis mit Schmerzen in der Schläfe, in der Gesichtsseite und im Augapfel, als ob derselbe zerspringen sollte.

I Arthritische Entzündung; die Schmerzen werden von den Augen bis in die Zähne empfunden, einseitig, bei der geringsten Anstrengung zu sehen brennen die Augen, als ob sie ganz trocken wären, obgleich sie fortwährend in Tränen schwimmen.

I Entzündung des Augenlids: die Lidränder sind trocken mit verhärteten Gerstenkörnern oder Tumoren am Lidknorpel.

Der Rand des linken oberen Augenlidknorpels juckt, durch Reiben gebessert.

Gerstenkörner, Knötchen und Hagelkörner an den Augenlidern, eines nach dem andern manchmal mit Geschwürbildung.

I Ankylops (besser Dacryozystitis), welche eine kleine, harte Schwellung hinterlässt.

I Steatom der Lidbindehaut.

I Polyp in der Konjunktiva.

Staphisagria 6 Ohren: Schwerhörigkeit bei Schwellung der Mandeln, besonders nach Missbrauch von Merkur.

Stechen in den Ohren.

Staphisagria 7 Nase: Kratzen in den Choanen.

Geschwürbildung in den Nasenlöchern mit Schorf tief in der Nase.

Heftiger Schnupfen, das eine Nasenloch ist verstopft, mit vielem Niesen und Tränen; spricht durch die Nase.

Staphisagria 8 Gesicht: Das Gesicht ist eingefallen, die Nase spitz, die Augen eingesunken mit blauen Rändern um dieselben.

Entzündung der Gesichtsknochen; mit bohrenden Schmerzen.

Wenn er ärgerlich wird, wird er braun und blau im Gesicht.

Trockener, juckender, schmerzhafter Ausschlag, die Haut ist rau.

Staphisagria 9 Unteres Gesicht: Die Lippen sind voll von Geschwüren und Schorf mit brennenden Schmerzen.

Der Kiefer wird leicht ausgerenkt.

Die Unterkieferdrüsen sind schmerzhaft mit oder ohne Schwellung.

Staphisagria 10 Zähne: Schwarz, bröcklig, kariös; mit dunklen Streifen.

Zahnschmerz während der Menstruation.

Nagen, Reißen in schlechten Zähnen; die Schmerzen schießen bis in das Ohr, mit Klopfen in den Schläfen; schlimmer von kaltem Trinken und Berührung, aber nicht vom darauf Beißen.

Zahnfistel.

Das Zahnfleisch ist weiß, geschwollen, geschwürig, schwammig, blutet bei Berührung.

Staphisagria 11 Zunge usw.: Geschmack: fade; die Speisen schmecken bitter.

Staphisagria 12 Mund: Schmerzhafter Auswuchs an der Innenseite der Backe.

Mundfäule; Mund und Zunge sind voll Blasen.

Beständige Ansammlung von Wasser im Mund.

Staphisagria 13 Schlund: Trocken und rau mit Wundheit beim Sprechen und Schlucken.

Beim Sprechen schluckt sie beständig.

Die Tonsillen sind geschwollen, auch nach Merkur-Missbrauch.

Staphisagria 14 Verlangen, Widerwillen: Außerordentlicher Hunger, selbst wenn der Magen voll ist.

Appetit auf Brot und Milch.

Verlangt nur nach dünnen, flüssigen Speisen (Suppe).

Großes Verlangen nach Wein, Branntwein oder Tabak.

Mangel an Durst.

Staphisagria 15 Essen und Trinken: Nach dem Essen: 14, 19, 20; von Fleisch: 27. Nach Trinken: 19, 20. Kalte Getränke: 10.

Staphisagria 16 Übelkeit und Erbrechen: Aufstoßen erzeugt ein Kratzen im Hals, der Larynx ist gereizt und darauf folgt Husten.

Bitteres Aufstoßen nach sauren Speisen.

Wasserzusammenlaufen im Mund.

Staphisagria 17 Magen: Empfindung, als hinge der Magen hinunter, als wäre er schlaff.

Staphisagria 19 Abdomen: Im Bauch ein Gefühl von Schwäche, als sollte er herunterfallen, sodass er ihn festhalten muss.

Nach dem Essen und Trinken krampfhaftes Schneiden im Bauch.

I Der Bauch ist geschwollen (bei Kindern) mit viel Kolik.

I Kolik: nach Lithotomie; mit Drang zum Stuhl oder zum Urinieren und Brechneigung, nach Essen oder Trinken schlimmer.

Schmerzhafte Schwellung der Leistendrüsen.

Staphisagria 20 Stuhl usw.: Blähungen: heiß; riechen wie faule Eier.

Stuhl: zögernd aber weich; geht mit den Blähungen ab; verstopft mit vielem Drängen.

Nach dem geringsten Essen oder Trinken Greifen und dysenterischer Stuhl.

Hämorrhoiden mit vergrößerter Prostata; intensiver Schmerz im Rücken und durch das ganze Becken.

Staphisagria 21 Harnorgane: Häufiger Drang zum Urinlassen, mit spärlicher Entleerung in einem dünnen Strahl, oder tropfenweisem Abgang von dunklem Urin.

Reichliche Entleerung eines wässrigen, blassen Urins mit vielem Drängen.

Der Urin geht unwillkürlich ab, ist scharf und brennt; weder durch Drängen noch äußeren Druck kann er entleert werden, besonders nach einer schweren Entbindung.

Bei und nach dem Urinieren Brennen in der Urethra und Drängen, als wäre die Blase nicht leer.

Staphisagria 22 Männliche Geschlechtsorgane: Erhöhter Geschlechtstrieb.

Folgen von Onanie: eingefallenes Gesicht; verlegenes Aussehen; nächtliche Samenergüsse; Rückenschmerzen; Schwäche in den Beinen; Erschlaffung der Organe.

Nach den Samenergüssen große Hinfälligkeit; Dyspnoe.

Atrophie der Hoden.

Entzündete Hoden mit brennendem Stechen und drückendem Ziehen.

Schießendes Ziehen im Samenstrang. Im rechten Hoden ein Gefühl, als ob er komprimiert wäre.

Beim Gehen ein Schmerz an der äußeren Seite des linken Hodens, bei Berührung schlimmer.

Wollüstiges Jucken am Skrotum.

Weiche, feuchtende Auswüchse an und hinter dem Eichelrand.

Staphisagria 23 Weibliche Geschlechtsorgane: Sehr scharfe, schießende Schmerzen im Ovarium, welches außerordentlich empfindlich gegen Druck ist.

Menstruation: unregelmäßig, spät und reichlich; bleibt mitunter aus; zuerst von blassem, dann von dunklem, klumpigem Blut; gelegentlich mit krampfhaften Uteruskontraktionen.

Granuläre Wucherungen in der Vagina.

Schmerzhafte Empfindlichkeit der Geschlechtsorgane, besonders beim Sitzen.

Krampfhafte Schmerzen in der Vulva und Vagina.

Stechendes Jucken in der Vulva.

Staphisagria 25 Larynx: Nach Ärger ein Gefühl von Zusammenschnürung und Druck im Kehlkopf, durch Schlucken wird es verschlimmert.

Rauheit im Kehlkopf vom Sprechen.

Nach Ärger ist die Stimme schwach, durch Schwäche der Stimmorgane bedingt.

Heiserkeit mit viel zähem Schleim im Kehlkopf und auf der Brust.

Staphisagria 26 Respiration: Atemnot mit Zusammenschnürung; auch nach Samenergüssen.

Staphisagria 27 Husten: Krampfhaft, hohl mit Auswurf von gelbem, zähem, eitrigem Schleim in der Nacht; nur am Tage; nach Ärger oder Entrüstung; schlimmer nach dem Genuss von Fleisch.

Der Auswurf löst sich nachts und wird gewöhnlich verschluckt.

Staphisagria 28 Lungen: Wundheits- und Rauheitsgefühl auf der Brust, besonders beim Husten.

Staphisagria 29 Herz, Puls: Herzklopfen: von der geringsten Bewegung; von geistiger Anstrengung nach Musik; nach der Mittagsruhe.

Zitterndes Schlagen des Herzens.

Der Puls ist häufig und klein; oft zitternd.

Staphisagria 31 Hals, Rücken: Schmerzhafte Schwellung der Drüsen im Schlund, am Hals und in den Achselhöhlen.

Kreuzschmerz wie wenn er sich verhoben: schlimmer in der Ruhe, nachts und morgens und beim Aufstehen von einem Sitz.

Heftige Stiche im Rücken nach oben zu.

Eiternde Schwellung in den Psoasmuskeln.

Rheumatisches Ziehen, Druck und Spannung im Hals mit Steifigkeit.

Staphisagria 32 Oberglieder: Herpes: mit Schorf am Ellbogen; an den Händen.

I Osteitis an den Phalangen der Finger.

Die Fingerspitzen sind taub.

I Gichtknoten an den Fingern.

Staphisagria 33 Unterglieder: Die Gesäßbacken tun beim Sitzen weh; der Schmerz geht bis in das Kreuz, Kreuzbein und Hüftgelenk.

Pulsieren im Hüftgelenk wie bei beginnender Eiterung.

Die Beine sind schmerzhaft schwach, besonders die Knie.

Stiche in den Knien und Kniegelenken.

Kruralneuralgie mit stechenden Schmerzen bei Bewegung.

Beim Aufsetzen des Fußes auf den Boden Stechen in den Fußballen, als sollten die Zehen nach unten gezogen werden.

Staphisagria 35 Lage usw.: Bewegung: 3, 4, 23, 29, 33, 44. Anstrengung: 5, 40. Beim Gehen: 22. Beim Auftreten: 33. Beim Ausstrecken: 37. Beim Aufstehen vom Sitzen: 31. Ruhe: 3, 23, 31. Beim Sitzen: 23, 33. Beim Liegen auf dem affizierten Teil: 4. Beim Anlehnen an etwas: 3.

Staphisagria 36 Nerven: Nervenschwäche; einseitige Lähmung durch Ärger hervorgerufen.

Nächtliche Zuckungen.

Konvulsionen mit Bewusstlosigkeit, Einschlagen der Daumen und Schaum vor dem Mund.

Staphisagria 37 Schlaf: Heftiges Gähnen und Strecken, wodurch Tränen in die Augen kommen.

Den ganzen Tag über schläfrig, die ganze Nacht munter, der Körper tut überall weh.

Schläft spät ein: vom Zudrang der Gedanken; weil Herpes oder Geschwüre brennen und jucken.

Staphisagria 38 Zeit: Morgens: 3, 31. Um 3 Uhr nachmittags: 4, 40. Abends: 40. Nachts: 5, 27, 31, 36, 37, 40, 46. Nach Mitternacht: 40. Gegen Morgen: 40. Am Tage: 27, 37.

Staphisagria 39 Temperatur und Wetter: Im warmen Zimmer: 40. Betthitze: 4. Sonne: 5. Hat das Bedürfnis, sich aufzudecken: 40. Im Freien: 40.

Staphisagria 40 Frost, Fieber, Schweiß: Frost und Kälte sind vorherrschend.

Frost: um 3 Uhr nachmittags, besser bei Bewegung im Freien; abends mit Hitze im Gesicht; vom Hals aufsteigend über den Kopf oder den Rücken hinunter; im warmen Zimmer mehr.

Hitze: hat das Bedürfnis, sich aufzudecken; Durst; äußerlich nach Mitternacht, darauf folgt gegen Morgen Frost; nachts Brennen, meist an den Händen und Füßen.

Schweiß: reichlich; kalt an der Stirn und den Füßen; nachts wie faule Eier riechend; mit dem Verlangen sich aufzudecken.

Tertianfieber mit Symptomen von Skorbut; Verstopfung.

Vor und nach dem Fieber Heißhunger.

Staphisagria 42 Seiten: Rechts: 22. Links: 4, 5, 22. Von oben nach unten: 23, 40. Von unten nach oben: 31, 40.

Staphisagria 44 Gewebe: Beim Bewegen Steifheit und Gefühl von Ermüdung in allen Gelenken.

Schmerzhafte Drüsenschwellung.

Die Knochen, besonders diejenigen an den Fingern, sind unvollkommen entwickelt.

Schwellung und Eiterbildung an den Knochen und der Knochenhaut; mit schießenden, reißenden oder bohrenden Schmerzen.

Gichtknoten an den Gelenken.

Staphisagria 45 Berührung, Verletzungen usw.: Mechanische Verletzungen von scharfen, schneidenden Instrumenten.

Berührung: 10, 22, 23. Kontakt: 4. Druck: 23. Beim Reiben: 5. Beim Kratzen: 4, 46. Beim Kämmen: 4.

Staphisagria 46 Haut: Herpes: trocken mit Schorf an den Gelenken; chronisch, mit nächtlichem Zucken; nach dem Kratzen Brennen.

Geschwüre bei Skorbut.

Feigwarzen: trocken, gestielt; nach Missbrauch von Merkur.

Staphisagria 48 Verwandte Mittel: Missbrauch von Merkur oder Thuj.

Coloc. und Staph. wirken gut nach einander.

Antidote zu Staph.: Camph.

Unverträglich mit: Ran-b.



Wir empfehlen diese Materia Medica

William Boericke: Handbuch der homöopathischen Arzneimittellehre

Ruth Raspe: Homöopathische Eselsbrücken

Robin Murphy: Klinische Materia Medica

Henry C. Allen: Leitsymptome und Nosoden

Armin Seideneder: Mitteldetails der homöopathischen Arzneimittel
William Boericke
Handbuch der homöopathischen Arzneimittellehre
38.90 US$
Handbuch der homöopathischen Arzneimittellehre: Add to Basket
Ruth Raspe
Homöopathische Eselsbrücken
10.90 US$
Homöopathische Eselsbrücken: Add to Basket
Robin Murphy
Klinische Materia Medica
154.00 US$
Klinische Materia Medica: Add to Basket
Henry C. Allen
Leitsymptome und Nosoden
27.90 US$
Leitsymptome und Nosoden: Add to Basket
Armin Seideneder
Mitteldetails der homöopathischen Arzneimittel
546.00 US$
Mitteldetails der homöopathischen Arzneimittel: Add to Basket

Aktuelle Artikel aus der Homöopathie
Recommendations

: 30 - Remedy case in high-quality cowhide - red

: Natriumchlorit 25 % und Salzsäure 4 % - EinsEinsSet - 2 x 100 ml

: 9 - Aluminium box without vials

Christiane Maute®: Homeopathy for Plants - Fourth revised edition of this classic

30 - Remedy case in high-quality cowhide - red
18.80 US$ 21.20 US$
30 - Remedy case in high-quality cowhide - red: Add to Basket

Natriumchlorit 25 % und Salzsäure 4 % - EinsEinsSet - 2 x 100 ml
19.90 US$
Natriumchlorit 25 % und Salzsäure 4 % - EinsEinsSet - 2 x 100 ml: Add to Basket

9 - Aluminium box without vials
7.70 US$
9 - Aluminium box without vials: Add to Basket
Christiane Maute®
Homeopathy for Plants - Fourth revised edition of this classic
Bestseller
in Homeoplant
31.60 US$
Homeopathy for Plants - Fourth revised edition of this classic: Add to Basket
This may interest you

: Backpod®

Narayana Verlag: Sucrose pillules, unmedicated, 100 g

: 17 - Aluminium box without vials

: 60 - Remedy case in high-quality cowhide - red

Backpod®
Bestseller
in Sports equipment
88.90 US$
Backpod®: Add to Basket
Narayana Verlag
Sucrose pillules, unmedicated, 100 g
7.70 US$
Sucrose pillules, unmedicated, 100 g: Add to Basket

17 - Aluminium box without vials
13.30 US$
17 - Aluminium box without vials: Add to Basket

60 - Remedy case in high-quality cowhide - red
26.70 US$
60 - Remedy case in high-quality cowhide - red: Add to Basket


Payment methods:                

707.738 customers from 158 countries
Please rate our webshop
Order hotline
339-368-6613 at local rate
Mon-Fri 8 am-3.30 pm
Su 2.30-3.30 pm CST
Platform for Online Dispute Resolution of the EU commission: www.ec.europa.eu/consumers/odr
Copyright © 2009 Narayana Verlag GmbH    General Terms and Conditions of Sale and Delivery    Data privacy    Imprint    We ship to 215 countries    Shipping costs    Contact