Homeopathy and natural medicine
Order hotline 339-368-6613
(Mon-Fri 8 am-3.30 pm Su 2.30-3.30 pm CST)

Materia Medica

Ledum palustre - Materia Medica Auszug aus

Kurzgefasste Arzneimittellehre (Materia Medica) von Constantin Hering

Ledum palustre

Led.

Sumpfporst, Wilder Rosmarin, Mottenkraut, Wanzenkraut, Brauerkraut. Ericaceae. Hahnemann

Ledum palustre 1 Geist und Gemüt: Verlangen nach Einsamkeit.

Nach einem Anfall von Alpdrücken, fürchtet sie sich schlafen zu gehen, da sie sonst sterben müsste.

Ist leicht schlechter Stimmung und ärgerlich; heftig.

Unzufrieden; hasst seine Mitmenschen.

Ledum palustre 2 Sensorium: Schwindel: wie von einer Intoxikation, besonders beim Gehen in freier Luft; fühlt sich nach dem Essen benommen; der Kopf neigt dazu, nach hintenüber zu fallen.

Ledum palustre 3 Innerer Kopf: Betäubender Kopfschmerz, der Benommenheit verursacht.

Rasender, pulsierender Kopfschmerz.

Drückender Kopfschmerz mit Unruhe, wenn man den Kopf bedeckt.

Kopfschmerz, als ob ihr etwas in den Schläfe, dem Hinterkopf und den Ohren nagt.

Nach Durchnässung tritt eine Affektion des Kopfes ein.

Ledum palustre 4 Äußerer Kopf: Die geringste Kopfbedeckung ist unerträglich.

Ledum palustre 5 Augen: Lichtscheu mit starkem Schmerz beim Versuch die Lider zu öffnen.

Erweiterte Pupillen.

Druck (oder dumpfer Schmerz) hinter den Augäpfeln, als sollten sie herausgedrängt werden.

Ekchymose in der Konjunktiva.

Nächtliches Zukleben der Augen mit Entzündung oder Schmerzen in denselben.

Brennen im Augenliderrand und Gefühl von Sand in den Augen.

Tränenfluss: die Tränen sind scharf und machen die Unterlider und Backen wund.

Ledum palustre 6 Ohren: Klingen oder Sausen in den Ohren wie von Wind.

Schwerhörigkeit: (am rechten Ohr) als ob das Ohr mit Baumwolle verstopft wäre; nach dem Haarschneiden; nach Erkältung des Kopfes.

Ledum palustre 7 Nase: Lang anhaltendes Nasenbluten; nachher Wundheit im oberen Teil der Nase mit heftigem Brennen; blasses Blut.

Ledum palustre 8 Gesicht: Pickel und Blutblasen an der Stirn.

Ledum palustre Gesicht: abwechselnd blass und rot; gedunsen.

Schuppiger, trockener Herpes im Gesicht, in freier Luft brennend.

Drüsenschwellung unter dem Kinn.

Flechtenähnlicher, schorfiger Ausschlag um Nase und Mund, mit Jucken, Wehtun und Brennen.

Ledum palustre 11 Zunge usw.: Stechen am vorderen Teil der Zunge.

Bitterer Geschmack im Mund.

Ledum palustre 12 Mund: Übel riechender Atem.

Ledum palustre 13 Schlund: Der Hals ist böse, mit feinem, stechendem Schmerz; schlimmer beim Nichtschlucken.

Empfindung, wie von einem Klumpen im Hals; beim Schlucken wird der Schmerz stechend.

Bösartiger schlimmer Hals.

Bei Bewegung in freier Luft große Hitze im Hals.

Ledum palustre 15 Essen und Trinken: Bei dem geschwinden Essen zusammenziehender Schmerz im Brustbein; Magendruck nach einer geringen Quantität Speise; er fühlt sich benommen.

Ledum palustre 16 Übelkeit und Erbrechen: Plötzlich läuft speichelartiges Wasser aus dem Mund.

Übelkeit beim jedesmaligen Ausspucken.

Ledum palustre 19 Abdomen: Völlegefühl im oberen Teil des Bauches.

Allabendlich Kolik.

Vom Nabel zum Anus hin ein Schmerz, als ob Diarrhö eintreten wollte mit Mangel an Appetit und kalten Füßen.

Nach dem Sitzen Schmerz in den Lenden.

Aszites.

Ledum palustre 20 Stuhl usw.: Verstopfung; der Stuhl ist mit Blut gemischt.

Diarrhö, der Stuhl ist mit Schleim und Blut gemischt; bedeutender Mangel an Lebenswärme.

Wunde, juckende, schmerzende, feuchte Stelle zwischen Anus und Steißbein.

Ledum palustre 21 Harnorgane: Die Harnabsonderung ist häufig oder vermindert oder an Quantität vermehrt.

Der Strahl stockend während des Ausflusses.

Jucken, Röte, Ausfluss von Eiter.

Nach dem Urinieren brennt es in der Harnröhre.

Ledum palustre 22 Männliche Geschlechtsorgane: Entzündliche Schwellung des Penis; die Harnröhre ist beinahe zu.

Vermehrter Geschlechtstrieb.

Nächtliche Pollutionen blutigen Samens.

Ledum palustre 23 Weibliche Geschlechtsorgane: Zu frühe und zu reichliche Menstruation; das Blut ist hellrot; Mangel an Lebenswärme.

Reichliche Leukorrhö; Blässe des Gesichts; reichliche Urinabsonderung selbst in der Nacht.

Ledum palustre 24 Schwangerschaft: Während der letzten Monate der Schwangerschaft weiße Schenkelschwellung: ein unbeschreiblicher Schmerz wie eine nagende Steifigkeit im Kreuzbein und Hüftknochen; von da, über den ganzen Oberschenkel hinunter, beim Stehen schlimmer.

Ledum palustre 25 Larynx: Kitzeln im Kehlkopf bei Hämoptysis.

Ledum palustre 26 Respiration: Krampfhafte, doppelte Inspiration mit Schluchzen wie nach heftigem Weinen.

Bedrücktes, schnelles Atmen; bedrücktes, schmerzhaftes Atmen.

Erstickende Atemversetzung und Opisthotonus gehen dem Husten vorher.

Beklemmendes Zusammenschnüren der Brust, schlimmer von Bewegung und vom Gehen.

Ledum palustre 27 Husten: Hohl, quälend, krampfhaft, durch Kitzeln im Kehlkopf bedingt; vor dem Husten vergeht ihm der Atem; nach demselben tritt Schwindel, Schwanken ein; doppelte, schluchzende Inspiration.

Auswurf nach 12 Uhr nachts und am Morgen, stinkend, eitrig oder hellroten schäumenden Blutes.

Ledum palustre 28 Lungen: Kongestionen zur Brustseite hin; Hämoptyse.

Brennendes Wundsein auf der Brust; Wundsein unter dem Brustbein.

Stiche in der Brust.

Lungeneiterung.

Hämoptysis wechselt mit Rheumatismus ab.

Ledum palustre 29 Herz, Puls: I Stoßen oder Druck nach innen am linken Rand des Brustbeins; Herzklopfen; auch bei Hämorrhagie.

Voller und schneller Puls.

Ledum palustre 30 Äußere Brust: Varizellen ähnlicher Ausschlag auf der Brust und an den Oberarmen, mit Abschuppung.

Auf der Brust rote Flecken und Ausschlag mit schmerzhaftem Jucken.

Schmerzen auf oder in den Brustknochen oder unter denselben.

Bei Berührung tut die Brust weh.

Ledum palustre 31 Hals, Rücken: Schmerzhafte Steifigkeit im Rücken und in den Lenden beim Aufstehen vom Sitzen.

Stechen in der Schulter, sowie er die Arme aufhebt.

Ledum palustre 32 Oberglieder: Starke Stiche in der Schulter beim Aufheben der Arme.

Schmerzhaftes Pulsieren in der rechten Schulter.

Schmerzhafter Druck in der linken oder in beiden Schultergelenken, durch Bewegung verschlimmert.

Rheumatische Schmerzen in den Armgelenken.

Die Hände zittern, wenn man etwas anfasst und die Hände bewegt.

Juckender Ausschlag am Handgelenk.

Gichtknoten an der Hand und den Fingergelenken; ziehender Schmerz von den Händen aufwärts.

Schweiß in den Handtellern.

Panaritium durch äußere Verletzungen verursacht.

Ledum palustre 33 Unterglieder: Im rechten Hüftgelenk ein Druck, welcher durch Bewegung verschlimmert wird.

Rheumatische Schmerzen, welche von unten nach oben gehen, die Gelenke sind blass, geschwollen, gespannt, heiß; mit stechenden, ziehenden Schmerzen; schlimmer von der Bettwärme und von der Bettdecke, von Bewegung und abends vor 12 Uhr Mitternacht.

Das affizierte Glied ist kühler als der übrige Körper.

Gicht, an den Füßen schlimmer; Gichtknoten an den Gelenken; feines Reißen in den Zehen.

Synovitis des Knies, mit Ausschwitzung; unter unaufhörlichem Frösteln.

Schwellung der Füße und bis zu den Knien hinauf.

Zittern der Knie (und Hände) beim Sitzen oder Gehen.

Beim Gehen Schmerzen in den Fußsohlen, wie wenn sie gequetscht wären.

Intensives Jucken oben auf den Füßen und an den Fußgelenken, schlimmer nach Kratzen und viel schlimmer in der Bettwärme.

Kneifender, greifender Schmerz in den linken Kniekehlenmuskeln, nachts schlimmer mit Nachtschweiß und häufigem Urinieren; ziehender Schmerz vom oberen Teil der Wade bis zur Kniegelenkhöhle, so dass er nicht auf der linken Seite liegen kann.

Der Ballen an der großen Zehe ist schmerzhaft, geschwollen, die Sohlen sind sehr empfindlich; die Sehnen sind steif.

Ledum palustre 34 Glieder im Allgemeinen: Der Rheumatismus beginnt in den unteren Gliedern und steigt aufwärts.

Abends Hitze in den Händen und Füßen.

Lang andauernder warmer Schweiß an den Händen und Füßen.

Ledum palustre 35 Lage usw.: Bewegung: 26, 32, 33. Beim Gehen: 26, 33; in freier Luft: 2, 13. Beim Sitzen: 19, 33. Beim Stehen: 24. Beim Anheben der Arme: 31, 32. Beim Aufstehen von einem Sitz: 31. Anstrengung: 40. Kann nicht auf der linken Seite liegen: 33.

Ledum palustre 36 Nerven: Angst und Ohnmachtsanfälle.

Ledum palustre 37 Schlaf: Tagsüber Schläfrigkeit wie von einer Intoxikation.

Nächtliche Schlaflosigkeit; mit Unruhe und phantastischen Illusionen, sobald man die Augen schließt; mit unruhigem sich Herumwerfen.

Spricht im Schlaf; Alpdrücken; Gefühl als wäre der Hals geschwollen, mit Erstickungsgefühl.

Ledum palustre 38 Zeit: Morgens: 27, 40. Vormittags: 40. Abends: 19, 33, 34, 40. Nachts: 5, 22, 23, 33, 37. Vor Mitternacht: 33. Nach Mitternacht: 27.

Ledum palustre 39 Temperatur und Wetter: Kann die Ofen- und Bettwärme nicht ertragen; besonders wegen Brennen und Schmerzen in den Gliedern.

Wärme: 33. Beim Zudecken: 3, 4, 40. In freier Luft: 8, 46. Nach Erkältung: 6. Nach dem Haarschneiden: 6. Beim Nasswerden: 3.

Ledum palustre 40 Frost, Fieber, Schweiß: Kälte, Mangel an Lebenswärme.

Frösteln, Durst; Empfindung, als würde kaltes Wasser über die Teile ausgegossen; morgens und vormittags Frösten.

Schauder über den Rücken, mit Hitze der Backen ohne Röte; kein Durst, kalte Hände.

Allgemeine Kälte, mit Hitze und Röte des Gesichts.

Die Körperteile fühlen sich kalt an, aber nicht dem Kranken selbst.

Hitze, ohne Durst; er ist beim Erwachen mit Schweiß bedeckt; dabei allgemeines Jucken.

Abends Brennen in den Händen und Füßen.

Abwechselnd Hitze und Schweiß.

Faulig oder sauer riechende Nachtschweiße mit der Neigung, sich aufzudecken; Jucken.

Nach der geringsten Anstrengung Schweiß, meistens an der Stirn.

Ledum palustre 42 Seiten: Rechts: 6, 32, 33. Links: 29, 32, 33. Von unten nach oben: 32, 33, 34.

Ledum palustre 43 Empfindungen: Taubheit und Ameisenlaufen in den Gliedern.

Ledum palustre 44 Gewebe: Abmagerung der leidenden Teile.

Ödematöse Schwellung des ganzen Körpers.

Ledum palustre 45 Berührung, Verletzungen usw.: Berührung: 30. Beim Anfassen: 32. Beim Kratzen: 33.

Splitter und äußere Verletzungen verursachen Panaritien. Siehe 32.

Ein Fehltritt bringt die Empfindung einer Gehirnerschütterung hervor.

Ledum palustre 46 Haut: Bläulich rote (mehr bläuliche) Flecken auf der Haut, wie Petechien.

Trockener, heftig juckender Herpesausschlag, in freier Luft Brennen verursachend.

Blutschwäre.

Die Haut ist trocken, mit Mangel an Schweiß.

Auf trockenen, kleinen Knötchen ein sich oft erneuernder Schorf.

Stichwunden; Stiche von Insekten besonders von Moskitos.

Ledum palustre 47 Lebensalter und Konstitution: Blasse, schwächliche Frauen, welche immer frieren.

Ledum palustre 48 Verwandte Mittel: Leiden von Missbrauch alkoholischer Getränke.

Es ist Antidot gegen Bienenstiche; ebenso bei der Hinfälligkeit, welche auf den Missbrauch von Colch. folgt.



Wir empfehlen diese Materia Medica


Aktuelle Artikel aus der Homöopathie
Recommendations

: Vitamin D3 / K2 Depot - 180 tablets - from Unimedica