Homeopathy and natural medicine
Order hotline 339-368-6613
(Mon-Fri 8 am-3.30 pm Su 2.30-3.30 pm CST)
Order hotline 339-368-6613
(Mon-Fri 8 am-3.30 pm Su 2.30-3.30 pm CST)
ZNS - Moose und Farne - Spektrum Homöopathie 03/2020



Zuzüglich Portokosten:
Deutschland: 1,30 EUR Porto pro Heft
Schweiz: 1,80 EUR pro Heft
Österreich 2,90 EUR pro Hef

ZNS - Moose und Farne - Spektrum Homöopathie 03/2020

Diese Ausgabe von SPEKTRUM bietet einen sensationellen Überblick über eine bisher noch unbekannte Arzneigruppe: die Moose. Aufsehenerregend deshalb, weil diese Urpflanzen ein großes Potential an Heilkräften in sich bergen. Seit über 400 Millionen Jahren begrünen die unauffälligen Moose die Erde und wurden kaum wahrgenommen.  Aber Rhytidiadelphus squarrosus, der Sparrige Runzelbruder, oder Lunularia cruciata, das Mondbechermoos,  können Patienten helfen, für die viele Jahre kein passendes homöopathisches Mittel gefunden werden konnte.

Zeugnis darüber legen die „Moospioniere“ um Britta Dähnrich und Jan Scholten in dieser Ausgabe von SPEKTRUM“ ab. Ihre bisher noch unveröffentlichten aktuellen Kasuistiken beruhen auf den Erfahrungen, die die Moospioniere mit ersten Prüfungen und ersten klinischen Fällen schon früher gemacht haben. So lernen wir die uralten Pflanzen noch weit besser kennen als homöopathisch wirksame Wegbegleiter für PatientInnen mit Leistungsschwäche, Depressionen und anderen psychischen Störungen, meist nach traumatischen Erlebnissen in der Kindheit.

Die Erfahrung von Ablehnung, Isolation, Missbrauch, Verletzung und Lebensgefahr zieht sich wie ein roter Faden durch diese eindrucksvollen Kasuistiken. Eine Autorengruppe von Farnspezialisten eröffnet uns begleitend zu den Moosen neue Einsichten in die parallele Thematik der ebenfalls uralten Farn- und Bärlapppflanzen. Zur Einordnung der neuen Arzneien sorgen Jan Scholtens Pflanzencodes und Michal Yakirs eigene Systematik. Ihre tiefe Erkenntnis über die gemeinsame Evolution von Mutter Erde und Pflanzenwelt lässt uns den Zusammenhang  zwischen Urzeit und Moderne ganz neu begreifen.

Nach Jan Scholtens Grundlagenwerk über die Moose als neue homöopathische Mittelgruppe folgt mit dieser Ausgabe von Spektrum eine Vertiefung des Themas, die alle neuesten Erfahrungen der homöopathischen Welt mit einbezieht und vor allem die Praxis als Indikator für die Richtigkeit der Mittelbilder bestätigt und erweitert.



NEU: Interaktive Leseprobe
Leseprobe lesen

Michal Yakir: In globalen Katastrophen bewährt
Urpflanzen in der Entwicklungsgeschichte der Erde


Jan Scholten: Nicht gesellschaftsfähig
Moose – eine neue homöopathische Arzneigruppe


Britta Dähnrich, Franz Swoboda, Martin Jakob und Monika Lang: Moosgefühle
Vier Moospioniere sprechen über ihre Empfindungen bei der ersten Begegnung mit den uralten grünen Landpflanzen


Franz Swoboda: Ohne Worte
Lunularia cruciata im Warteraum des Lebens


Britta Dähnrich und Martin Jakob: Keiner trampelt mehr auf mir herum
Anomodon viticulosus in der Pflanzentheorie


Christina Ari: Total geschrumpft
Aulacomnium palustre, Metzgeria furcata und Tortella tortuosa


Martin Jakob: Trauma und Sprachlosigkeit
Bryum capillare und Syntrichia ruralis


Britta Dähnrich: Irgendwie überleben
Brachythecium rutabulum, Atrichum undulatum und Pseudoscleropodium purum


Ina ter Beek: Regression und Retardierung
Polytrichum commune und Sphagnum squarrosum


Elisabeth Sehlinger: Wunden im Schutzpanzer
Polytrichum formosum bei chronischem Ekzem


Jörg Wichmann †: Auffällig unauffällig
Pteridophyten und ihre gemeinsame Empfindung


Doris Drach und Franz Swoboda: Danke, mir geht es gut
Pteridium aquilinum und ein Fall von Multipler Sklerose


Susanne Diez: Zwei Welten prallen aufeinander
Hirschzungenfarn in zwei Erreibungsprüfungen


Juliane Hesse: Was länge währt...
Schachtelhalme und die Themen der Farnarzneien


Sigrid Lindemann: Wie ein kleines Kind
Equisetum hiemale bei Enuresis


Anne Schadde: Konservierte Lebendigkeit
Selaginella lepidophylla nach der Empfindungsmethode


Seiten:

ZNS - Moose und Farne - Spektrum Homöopathie 03/2020




Zuzüglich Portokosten:
Deutschland: 1,30 EUR Porto pro Heft
Schweiz: 1,80 EUR pro Heft
Österreich 2,90 EUR pro Hef


customer reviews of Spectrum of Homeopathy
Your review helps other customers to choose the right product.
average customer rating:
133
4,6 out of 5 Stars

90 reviews (german), 43 reviews (english)

Top comments

Show newest comments first
Alenka

3 yearss ago
great tool
Brilliant cases and a well done overall analysis read more ...
3 people find this helpful. Do you find this helpful?
Yes
 
No
caroline hayward

10 months ago
e-book Spectrum
having subscribed to Spectrum consistently since its launch its become a very important and informative journal for viewing a window into contemporary and classical methodologies of many experienced Homeopaths from all areas of practice. Its wonderful to be able to access the e-book version especially at this time of a global crisis but I'd much prefer the hard copy to be able to turn pages manually as is so much easier to review the articles and hidden gems of information. It also provides details on the latest books and reviews. read more ...
1 person finds this helpful. Do you find this helpful?
Yes
 
No
esmiller

11 months ago
Good insight into homeopathic treatment of hormonal disorders
Good insight into homeopathic treatment of hormonal disorders. I am excited to learn about Liz Lalor protocol. read more ...
1 person finds this helpful. Do you find this helpful?
Yes
 
No
Anjana R. Suresh

2 yearss ago
lanthanides uncovered
This issue provides a good insight on the central ideas of lanthanide remedies and quite a few short cases to understand how they may present themselves to the homeopath. read more ...
Do you find this helpful?
Yes
 
No
Pauline Wilson

2 yearss ago
Spectrum of Homeopathy 2012-2,
An interesting read so far, especially love the pinus case, lots here to come at from all the kingdoms with new ways of perceiving even more common remedies, pleased to have it in the library. read more ...
Do you find this helpful?
Yes
 
No