Homéopathie et médecine naturelle
Order hotline 339-368-6613
(Mon-Fri 8 am-3.30 pm Su 2.30-3.30 pm CST)
BooksBooksSeminarsSeminarsDVDDVDCases & AccessoriesCases & AccessoriesHomeoplantHomeoplantNatural HealthNatural HealthRobert FranzRobert FranzSpectrumSpectrumNewsNews

Psychische Erkrankungen

von Dr. K. V. Natarajan

Ich bin kein Psychiater und kenne die komplexen Feinheiten des Gehirns nicht. Aber im Folgenden möchte ich verdeutlichen, wie perfekt unsere Heilmittel wirken, wenn die Lebenskraft eines Patienten bei der Behandlung berücksichtigt wird.

Fallbeispiel 1

Als ich in Thiruvannamalai arbeitete, suchte mich eine befreundete Mutter mit ihrer Tochter auf. Die Tochter war geistig zurückgeblieben und während der Fallaufnahme stellte sich heraus, dass sie im Alter von zweieinhalb Jahren an Pseudokrupp mit Konvulsionen erkrankt war und über einen Zeitraum von sechs Monaten mit Medikamenten behandelt werden musste. Vor dieser Erkrankung hatte sie sich körperlich und geistig normal entwickelt, aber die Medikamente hatten ihre Entwicklung gehemmt und die Erkrankung sich im Gehirn festgesetzt.

Die Mutter des Mädchens berichtete, dass das Mädchen als Kleinkind nicht schüchtern war, sich aber jetzt als 15-Jährige bei fremden Menschen wie ein kleines Kind verhielt. Auch ihr Verhalten und ihre Sprache waren die eines kleinen Kindes. Sie konnte nicht beim Abwasch helfen, nicht den Boden putzen oder für ein Kolam (indisches Bild) eine gerade Linie ziehen. Auch beim Spazierengehen hüpfte und sprang sie umher.

Ein einmalige Gabe Nux moschata C200 (5 Globuli) wirkte Wunder.

Am darauffolgenden Tag war die Schüchternheit verschwunden. Einen Monat später setzte ihr Menstruationszyklus ein und nach drei Monaten konnte sie Tamil lesen und schreiben, ohne weiter Medikamente einnehmen zu müssen. Nach 12 Wochen stellte sich ein Rückschlag ein. Hyoscyamus ist das chronische Nux moschata. Es wurde in einer 1M gegeben und ließ das Mädchen innert 10 Monaten genauso aufgeweckt und fröhlich werden wie die anderen jungen Damen in der Familie. Vor der homöopathischen Behandlung war sie hager, zäh, mit gebückten Schultern und dunkler Hautfarbe gewesen. Ein sorgfältig gewähltes, homöopathisches Arzneimittel konnte ungestört seine Wirkung verrichten. Es wurden keine Vitamine oder Nahrungsergänzungsmittel verabreicht. Nach 10 Monaten konnte sie eine Schneiderlehre beginnen.

Fallbeispiel 2

Der 35 Jahre alte Mann konnte wegen einer psychischen Erkrankung sein Studium an der Wirtschaftsschule nicht beenden. Er war besessen von dem Gedanken, dass, wenn zwei Leute sich unterhalten, sie sich über ihn empören. Diese Vorstellung löste eine heftige Gewalttätigkeit in ihm aus, die sich zu Hause und auch außerhalb zeigte und er musste sediert werden.

Warum verhielt sich der Mann so? Ich suchte das persönliche Gespräch mit ihm.  Im Gespräch war das Verhalten des Mannes nicht auffällig. Er berichtete mir sehr selbstbewusst, dass andere über ihn wegen seiner verkürzten Oberschenkel lästerten. Er war überzeugt, dass seine Oberschenkel immer kürzer und schlaffer wurden. In Wirklichkeit war der Patient sehr gut gebaut und seine Oberschenkel eher dick. Das heißt, der Patient hat die Wahnidee, seine Oberschenkel seien zu schwach.

Die Homöopathie lebt von ungewöhnlichen Symptomen!

Das passende Mittel ist Sabadilla und in der C200 gegeben stellte die seelische Gesundheit des Mannes wieder vollständig her. Die Wahnidee verschwand und er berichtete mir auch, dass er sich wieder ganz normal fühle. Nur sein Vater glaubte nicht an seine Genesung – das tun Psychiater generell nicht – und gab ihm weiterhin Beruhigungsmittel.

Fallbeispiel 3

Ein Nachbar aus Madras klagte über sein ständig weinendes Kind. Das Kind musste Tag und Nacht auf dem Arm umhergetragen werden. Die Eltern wechselten sich ab, nur so war es einigermaßen erträglich. Die Ärzte konnten nichts finden. Im Alter von 6 Monaten hatte das Kind eine Eiterbeule am Kopf gehabt, die mit Penicillin behandelt wurde. Keine weiteren Fragen waren notwendig, eine Gabe Nux vomica C200 in Wasser aufgelöst ließ das Kind innerhalb von 15 Minuten einschlafen. Danach hörte ich nichts mehr von dem Kind. Die Entzündung hatte sich im Gehirn festgesetzt und das Kind unruhig und unleidlich gemacht.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------

Quelle: http://www.interhomeopathy.org/mental_illnesses

Foto: Shutterstock_1265699983, Copyright: SakSa; Shutterstock_1060449161, Copyright: YAKOBCHUK VIACHESLAV

Psychische Erkrankungen

von Dr. K. V. Natarajan

Ich bin kein Psychiater und kenne die komplexen Feinheiten des Gehirns nicht. Aber im Folgenden möchte ich verdeutlichen, wie perfekt unsere Heilmittel wirken, wenn die Lebenskraft eines Patienten bei der Behandlung berücksichtigt wird.

Fallbeispiel 1

Als ich in Thiruvannamalai arbeitete, suchte mich eine befreundete Mutter mit ihrer Tochter auf. Die Tochter war geistig zurückgeblieben und während der Fallaufnahme stellte sich heraus, dass sie im Alter von zweieinhalb Jahren an Pseudokrupp mit Konvulsionen erkrankt war und über einen Zeitraum von sechs Monaten mit Medikamenten behandelt werden musste. Vor dieser Erkrankung hatte sie sich körperlich und geistig normal entwickelt, aber die Medikamente hatten ihre Entwicklung gehemmt und die Erkrankung sich im Gehirn festgesetzt.

Die Mutter des Mädchens berichtete, dass das Mädchen als Kleinkind nicht schüchtern war, sich aber jetzt als 15-Jährige bei fremden Menschen wie ein kleines Kind verhielt. Auch ihr Verhalten und ihre Sprache waren die eines kleinen Kindes. Sie konnte nicht beim Abwasch helfen, nicht den Boden putzen oder für ein Kolam (indisches Bild) eine gerade Linie ziehen. Auch beim Spazierengehen hüpfte und sprang sie umher.

Ein einmalige Gabe Nux moschata C200 (5 Globuli) wirkte Wunder.

Am darauffolgenden Tag war die Schüchternheit verschwunden. Einen Monat später setzte ihr Menstruationszyklus ein und nach drei Monaten konnte sie Tamil lesen und schreiben, ohne weiter Medikamente einnehmen zu müssen. Nach 12 Wochen stellte sich ein Rückschlag ein. Hyoscyamus ist das chronische Nux moschata. Es wurde in einer 1M gegeben und ließ das Mädchen innert 10 Monaten genauso aufgeweckt und fröhlich werden wie die anderen jungen Damen in der Familie. Vor der homöopathischen Behandlung war sie hager, zäh, mit gebückten Schultern und dunkler Hautfarbe gewesen. Ein sorgfältig gewähltes, homöopathisches Arzneimittel konnte ungestört seine Wirkung verrichten. Es wurden keine Vitamine oder Nahrungsergänzungsmittel verabreicht. Nach 10 Monaten konnte sie eine Schneiderlehre beginnen.

Fallbeispiel 2

Der 35 Jahre alte Mann konnte wegen einer psychischen Erkrankung sein Studium an der Wirtschaftsschule nicht beenden. Er war besessen von dem Gedanken, dass, wenn zwei Leute sich unterhalten, sie sich über ihn empören. Diese Vorstellung löste eine heftige Gewalttätigkeit in ihm aus, die sich zu Hause und auch außerhalb zeigte und er musste sediert werden.

Warum verhielt sich der Mann so? Ich suchte das persönliche Gespräch mit ihm.  Im Gespräch war das Verhalten des Mannes nicht auffällig. Er berichtete mir sehr selbstbewusst, dass andere über ihn wegen seiner verkürzten Oberschenkel lästerten. Er war überzeugt, dass seine Oberschenkel immer kürzer und schlaffer wurden. In Wirklichkeit war der Patient sehr gut gebaut und seine Oberschenkel eher dick. Das heißt, der Patient hat die Wahnidee, seine Oberschenkel seien zu schwach.

Die Homöopathie lebt von ungewöhnlichen Symptomen!

Das passende Mittel ist Sabadilla und in der C200 gegeben stellte die seelische Gesundheit des Mannes wieder vollständig her. Die Wahnidee verschwand und er berichtete mir auch, dass er sich wieder ganz normal fühle. Nur sein Vater glaubte nicht an seine Genesung – das tun Psychiater generell nicht – und gab ihm weiterhin Beruhigungsmittel.

Fallbeispiel 3

Ein Nachbar aus Madras klagte über sein ständig weinendes Kind. Das Kind musste Tag und Nacht auf dem Arm umhergetragen werden. Die Eltern wechselten sich ab, nur so war es einigermaßen erträglich. Die Ärzte konnten nichts finden. Im Alter von 6 Monaten hatte das Kind eine Eiterbeule am Kopf gehabt, die mit Penicillin behandelt wurde. Keine weiteren Fragen waren notwendig, eine Gabe Nux vomica C200 in Wasser aufgelöst ließ das Kind innerhalb von 15 Minuten einschlafen. Danach hörte ich nichts mehr von dem Kind. Die Entzündung hatte sich im Gehirn festgesetzt und das Kind unruhig und unleidlich gemacht.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------

Quelle: http://www.interhomeopathy.org/mental_illnesses

Foto: Shutterstock_1265699983, Copyright: SakSa; Shutterstock_1060449161, Copyright: YAKOBCHUK VIACHESLAV




Comments






 

Join the Narayana Homeopathy Newsletter

In our homeopathy newsletter you'll receive weekly information about

  • new homeopathy books
  • homeopathy cases
  • homeopathy seminars

We also have a monthly Interhomeopathy newsletter.
This newsletter includes information about new articles on Interhomeopathy about remedies, cases, and homeopathy theory.

Yes, please also send me the Interhomeopathy newsletter

 

Your Email Address:


Aktuelle Artikel aus der Homöopathie

zurück zurück zur Übersicht


Payment methods:                

902.614 customers from 165 countries
Please rate our webshop
Order hotline
339-368-6613 at local rate
Mon-Fri 8 am-3.30 pm
Su 2.30-3.30 pm CST
Platform for Online Dispute Resolution of the EU commission: www.ec.europa.eu/consumers/odr
Copyright © 2009 Narayana Verlag GmbH    General Terms and Conditions of Sale and Delivery    Data privacy    Imprint    We ship to 215 countries    Shipping costs    Contact