Homeopathy and natural medicine
Order hotline 339-368-6613
(Mon-Fri 8 am-3.30 pm Su 2.30-3.30 pm CST)

Die Schüßlersalze Serie: Silicea

Von Joette Calabrese

 

 

Sobald unsere Kinder groß genug sind, um Bäume zu erklimmen, werden sie unsere Mahnungen ignorieren und so hoch hinaufklettern, wie es nur geht. Das zumindest tat die jüngste Tochter einer meiner Klientinnen und leider ging es schief.

Sie verlor den Halt, rutschte aus und fiel durch die Äste des Baumes. Natürlich versuchte sie, sich festzuhalten. Als sie aber wieder am Boden der Tatsachen ankam, hatte sie jede Menge sehr großer Splitter in den Händen – nicht nur ein paar, sondern sehr viele. Es war schrecklich.

Ihre Mutter wusste, dass diese Verletzung keine Lappalie war und brachte ihre Tochter sofort ins Krankenhaus, wo die Splitter dann auch chirurgisch entfernt werden mussten. Der Eingriff war laut Arzt erfolgreich verlaufen und die anschließende Röntgenaufnahme gab grünes Licht.

Aber stimmte das wirklich?

Ungefähr ein Jahr später bat die Mutter um meinen Rat, weil ihre Tochter immer noch Schmerzen an den Einstichstellen der Splitter hatte. Ich empfahl Silicea D6 zweimal täglich einzunehmen. Innerhalb kürzester Zeit (ich weiß nicht genau, wie lange, denn der Vorfall liegt mehrere Jahre zurück) wurden winzig kleine Stückchen Rinde von der Haut abgesondert, die zuvor nach dem Unfall nicht auf dem Röntgenbild zu sehen waren.

Silicea, das nächste Schüßlersalz in unserer Serie, ist kein großes Geheimnis. Es handelt sich um Kieselerde, Quarz - also um Sand sozusagen. Diesen Rohstoff gibt es auf unserem Planeten in rauen Mengen und wird industriell von Glas bis zu elektronischen Produkten in großem Stil verarbeitet. Silicea ist quasi überall, darf aber vor allem in Ihrer homöopathischen Hausapotheke nicht fehlen.

Silicea ist ein klasse Mittel für Haut, Haare und Nägel. Oft wird es auch das reinigende Schüßlersalz genannt, weil es die Schweißproduktion anregt und damit die Entgiftung über die Haut.

Das beste an Silicea ist jedoch, dass es Eiterungsprozesse unterstützt und dem Körper hilft, Fremdkörper wie Holz- und Glassplitter aus eigener Kraft auszuscheiden.

Und wie half Silicea dann in dem oben beschriebenen Fall? Natürlich indem es die Selbstheilungskräfte des Körpers unterstützte. Der produzierte Eiter und beförderte die unerwünschten Splitter in den Händen nach draußen.

Auch bei Glassplittern habe ich die wohltuende Wirkung dieses Schüßlersalzes beobachten können. Es ist ein sehr effektives Mittel für Dinge, die nicht im Körper sein sollten und raus müssen.

Ich weiß, was viele von Ihnen jetzt denken, denn diese Fragen höre ich mindestens fünf Mal pro Woche:

„Kann ich Silicea einnehmen, wenn ich ein Netzimplantat habe, z. B. bei einer Hernie? Würde Silicea das nicht auch entfernen?“

„Ich kann Silicea nicht einnehmen, weil ich wegen eines Knochenbruchs eine Schraube im Bein habe.“

„Joette, was ist mit meiner künstlichen Hüfte?“

„Ich habe Implantate. Werden diese mit Silicea locker?“

„Was ist mit meiner künstlichen Linse für einen Grauen Star? Werden meine Augen sie abstoßen, wenn ich Silicea nehme?“

 

Ich beschäftige mich nun seit 32 Jahren mit der Homöopathie, habe viel praktische Erfahrung und auch viel gelesen und ich kann sagen, dass Silicea völlig unbedenklich ist. Silicea funktioniert anders.

Es regt die Selbstheilungskräfte des Körpers an in Fällen, in denen etwas ausgeschieden werden muss, der Körper aber nicht die nötige Kraft dafür hat. Silicea entfernt spitze Fremdkörper, die sich im Körper festgesetzt haben, wie zum Beispiel Glassplitter oder Holz. Es wirkt nicht bei medizinischen Hilfsmitteln, die sorgfältig angepasst und absichtlich zu Heilzwecken in den Körper eingeführt wurden.

Außerdem ist Silicea ein langsam und tief wirkendes Mittel. Meiner Erfahrung nach gibt es überhaupt keinen Grund zu glauben, man nehme Silicea ein und sofort würde die künstliche Hüfte auseinanderfallen.

Nein, Silicea schiebt einen Fremdkörper langsam aus dem Gewebe heraus. Sollten Sie nach der Einnahme von Silicea Schmerzen oder Unwohlsein im Zusammenhang mit einem Implantat empfinden, dann setzen Sie das Schüßlersalz einfach ab!

(Das erinnert doch irgendwie an den alten Witz „Herr Doktor, mein Arm tut weh, wenn ich ihn bewege!“ Der Arzt: „Dann bewegen Sie ihn halt nicht!“ Kennen Sie den?)

Silicea gehört in jede homöopathische Hausapotheke. Ich habe es immer dabei, damit ich meine Familie sofort verarzten kann, auch wenn der Splitter noch so klein ist.

Wenn Sie das nächste Mal also auf einen Baum klettern, seien Sie vorbereitet und sagen Sie es unbedingt weiter!

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Quelle: https://joettecalabrese.com/blog/cell-salt-series-when-the-bough-breaks

Foto: Shutterstock_559543882, Copyright: PORTRAIT IMAGES ASIA BY NONWARIT

Die Schüßlersalze Serie: Silicea

Von Joette Calabrese

 

 

Sobald unsere Kinder groß genug sind, um Bäume zu erklimmen, werden sie unsere Mahnungen ignorieren und so hoch hinaufklettern, wie es nur geht. Das zumindest tat die jüngste Tochter einer meiner Klientinnen und leider ging es schief.

Sie verlor den Halt, rutschte aus und fiel durch die Äste des Baumes. Natürlich versuchte sie, sich festzuhalten. Als sie aber wieder am Boden der Tatsachen ankam, hatte sie jede Menge sehr großer Splitter in den Händen – nicht nur ein paar, sondern sehr viele. Es war schrecklich.

Ihre Mutter wusste, dass diese Verletzung keine Lappalie war und brachte ihre Tochter sofort ins Krankenhaus, wo die Splitter dann auch chirurgisch entfernt werden mussten. Der Eingriff war laut Arzt erfolgreich verlaufen und die anschließende Röntgenaufnahme gab grünes Licht.

Aber stimmte das wirklich?

Ungefähr ein Jahr später bat die Mutter um meinen Rat, weil ihre Tochter immer noch Schmerzen an den Einstichstellen der Splitter hatte. Ich empfahl Silicea D6 zweimal täglich einzunehmen. Innerhalb kürzester Zeit (ich weiß nicht genau, wie lange, denn der Vorfall liegt mehrere Jahre zurück) wurden winzig kleine Stückchen Rinde von der Haut abgesondert, die zuvor nach dem Unfall nicht auf dem Röntgenbild zu sehen waren.

Silicea, das nächste Schüßlersalz in unserer Serie, ist kein großes Geheimnis. Es handelt sich um Kieselerde, Quarz - also um Sand sozusagen. Diesen Rohstoff gibt es auf unserem Planeten in rauen Mengen und wird industriell von Glas bis zu elektronischen Produkten in großem Stil verarbeitet. Silicea ist quasi überall, darf aber vor allem in Ihrer homöopathischen Hausapotheke nicht fehlen.

Silicea ist ein klasse Mittel für Haut, Haare und Nägel. Oft wird es auch das reinigende Schüßlersalz genannt, weil es die Schweißproduktion anregt und damit die Entgiftung über die Haut.

Das beste an Silicea ist jedoch, dass es Eiterungsprozesse unterstützt und dem Körper hilft, Fremdkörper wie Holz- und Glassplitter aus eigener Kraft auszuscheiden.

Und wie half Silicea dann in dem oben beschriebenen Fall? Natürlich indem es die Selbstheilungskräfte des Körpers unterstützte. Der produzierte Eiter und beförderte die unerwünschten Splitter in den Händen nach draußen.

Auch bei Glassplittern habe ich die wohltuende Wirkung dieses Schüßlersalzes beobachten können. Es ist ein sehr effektives Mittel für Dinge, die nicht im Körper sein sollten und raus müssen.

Ich weiß, was viele von Ihnen jetzt denken, denn diese Fragen höre ich mindestens fünf Mal pro Woche:

„Kann ich Silicea einnehmen, wenn ich ein Netzimplantat habe, z. B. bei einer Hernie? Würde Silicea das nicht auch entfernen?“

„Ich kann Silicea nicht einnehmen, weil ich wegen eines Knochenbruchs eine Schraube im Bein habe.“

„Joette, was ist mit meiner künstlichen Hüfte?“

„Ich habe Implantate. Werden diese mit Silicea locker?“

„Was ist mit meiner künstlichen Linse für einen Grauen Star? Werden meine Augen sie abstoßen, wenn ich Silicea nehme?“

 

Ich beschäftige mich nun seit 32 Jahren mit der Homöopathie, habe viel praktische Erfahrung und auch viel gelesen und ich kann sagen, dass Silicea völlig unbedenklich ist. Silicea funktioniert anders.

Es regt die Selbstheilungskräfte des Körpers an in Fällen, in denen etwas ausgeschieden werden muss, der Körper aber nicht die nötige Kraft dafür hat. Silicea entfernt spitze Fremdkörper, die sich im Körper festgesetzt haben, wie zum Beispiel Glassplitter oder Holz. Es wirkt nicht bei medizinischen Hilfsmitteln, die sorgfältig angepasst und absichtlich zu Heilzwecken in den Körper eingeführt wurden.

Außerdem ist Silicea ein langsam und tief wirkendes Mittel. Meiner Erfahrung nach gibt es überhaupt keinen Grund zu glauben, man nehme Silicea ein und sofort würde die künstliche Hüfte auseinanderfallen.

Nein, Silicea schiebt einen Fremdkörper langsam aus dem Gewebe heraus. Sollten Sie nach der Einnahme von Silicea Schmerzen oder Unwohlsein im Zusammenhang mit einem Implantat empfinden, dann setzen Sie das Schüßlersalz einfach ab!

(Das erinnert doch irgendwie an den alten Witz „Herr Doktor, mein Arm tut weh, wenn ich ihn bewege!“ Der Arzt: „Dann bewegen Sie ihn halt nicht!“ Kennen Sie den?)

Silicea gehört in jede homöopathische Hausapotheke. Ich habe es immer dabei, damit ich meine Familie sofort verarzten kann, auch wenn der Splitter noch so klein ist.

Wenn Sie das nächste Mal also auf einen Baum klettern, seien Sie vorbereitet und sagen Sie es unbedingt weiter!

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Quelle: https://joettecalabrese.com/blog/cell-salt-series-when-the-bough-breaks

Foto: Shutterstock_559543882, Copyright: PORTRAIT IMAGES ASIA BY NONWARIT




Comments






 

Join the Narayana Homeopathy Newsletter

In our homeopathy newsletter you'll receive weekly information about

We also have a monthly Interhomeopathy newsletter.
This newsletter includes information about new articles on Interhomeopathy about remedies, cases, and homeopathy theory.

Yes, please also send me the Interhomeopathy newsletter

 

Your Email Address:


Aktuelle Artikel aus der Homöopathie

zurück zurück zur Übersicht