Homeopathy and natural medicine
Order hotline 339-368-6613
(Mon-Fri 8 am-3.30 pm Su 2.30-3.30 pm CST)

Organon-Kommentar

Matthias Wischner

Buch: 402 pages, pb
publication: 2011
product no.: 11305
weight: 610g
ISBN: 978-3-86864-003-8 9783868640038
2., bearbeitete Auflage 2011.

Organon-Kommentar

Matthias Wischner

Eine Einführung in Samuel Hahnemanns Organon der Heilkunst
21.60 US$
  • only a few in stock, ready to ship within one working day
Buch: 402 pages, pb
publication: 2011
product no.: 11305
weight: 610g
ISBN: 978-3-86864-003-8 9783868640038
2., bearbeitete Auflage 2011.


Der Herausgeber schreibt:

Nach der Organon-Synopse (zusammen mit B. Luft) und der Konzeption der Homöopathie in Hahnemanns Spätwerk hat Matthias Wischner jetzt einen Organon-Kommentar geschrieben. Wieder erweist er sich als profunder Kenner von Hahnemanns Schriften.

Allein das Lesen des Organon ist ein schwieriges Unterfangen. Deswegen gibt es schon länger eine Reihe stilistischer Überarbeitungen, die den umständlichen Stil Hahnemanns und seine oft aus über einhundert Wörtern bestehenden Sätze entwirren.

Die Schwierigkeit, Hahnemann zu verstehen, liegt aber nicht allein in den langen Sätzen. Hahnemann benutzt zudem Begriffe, deren Bedeutungen sich im Laufe der Zeit verändert haben, und bezieht sich auf Zusammenhänge, die uns nicht mehr präsent sind.

Wischners Organon-Kommentar schließt diese Lücke und fügt zudem ein Glossar zeitgenössischer Begriffe an, mit dessen Hilfe sich der Leser die Antwort auf manche seiner Fragen selbst erarbeiten kann.

Hahnemanns Werk, so sagt Wischner, hat zu viele Lichtseiten, um es einfach ignorieren zu können, und zu viele Schattenseiten, um es unhinterfragt hinnehmen zu dürfen.

21.60 US$
  • only a few in stock, ready to ship within one working day


Der Herausgeber schreibt:

Nach der Organon-Synopse (zusammen mit B. Luft) und der Konzeption der Homöopathie in Hahnemanns Spätwerk hat Matthias Wischner jetzt einen Organon-Kommentar geschrieben. Wieder erweist er sich als profunder Kenner von Hahnemanns Schriften.

Allein das Lesen des Organon ist ein schwieriges Unterfangen. Deswegen gibt es schon länger eine Reihe stilistischer Überarbeitungen, die den umständlichen Stil Hahnemanns und seine oft aus über einhundert Wörtern bestehenden Sätze entwirren.

Die Schwierigkeit, Hahnemann zu verstehen, liegt aber nicht allein in den langen Sätzen. Hahnemann benutzt zudem Begriffe, deren Bedeutungen sich im Laufe der Zeit verändert haben, und bezieht sich auf Zusammenhänge, die uns nicht mehr präsent sind.

Wischners Organon-Kommentar schließt diese Lücke und fügt zudem ein Glossar zeitgenössischer Begriffe an, mit dessen Hilfe sich der Leser die Antwort auf manche seiner Fragen selbst erarbeiten kann.

Hahnemanns Werk, so sagt Wischner, hat zu viele Lichtseiten, um es einfach ignorieren zu können, und zu viele Schattenseiten, um es unhinterfragt hinnehmen zu dürfen.

21.60 US$
  • only a few in stock, ready to ship within one working day


customer reviews of Organon-Kommentar
Your review helps other customers to choose the right product.