Homeopathy and natural medicine
Order hotline 339-368-6613
(Mon-Fri 8 am-3.30 pm Su 2.30-3.30 pm CST)
Order hotline 339-368-6613
(Mon-Fri 8 am-3.30 pm Su 2.30-3.30 pm CST)
Authors

Grundlegende Begriffe der Homöopathie. Charakteristische und wesentliche Symptome - 6 CD's, Eckart von Seherr-Thohs

6 CDs, CD
publication 2013
product no. 14704
weight: 235g

delivery is expected in 2 weeks

Grundlegende Begriffe der Homöopathie. Charakteristische und wesentliche Symptome - 6 CD's

Eckart von Seherr-Thohs

48.90 US$
60.90 US$

Abspieldauer (ca.) 6 Std. 6 Min.

6 CDs in zwei dekorativen Buchformatboxen

Der Herausgeber schreibt:

"Homöopathie ist die Wissenschaft der Wirkung von Arzneien." (S. Hahnemann)

Homöopathen haben die Aufgabe die Wirkungen der Arzneien zu erforschen, zu erkennen und zu differenzieren - als Voraussetzung, um sie dem Similegesetz gemäß heilend anwenden zu können. Ein häufiges Problem in der Praxis ist die unangemessene Unterscheidung zwischen wichtigen und unwichtigen Symptomen. Hier führen Fehler regelmäßig zur falschen Mittelwahl. Daher stellt sich die Frage: Wie kann man die verschiedenen Symptome eines Falles klarer bewerten, um eine sicherere Arzneiwahl zu treffen?

Eckart von Seherr-Thohs, langjährig erfahrener Praktiker und versierter Kenner der klassischen Literatur, klärt im vorliegenden Methoden-Seminar über wichtige Unterscheidungsmerkmale auf. Den "roten Faden" eines Falls zu erkennen oder sich im Symptomen-Dschungel von Arzneibeschreibungen zurechtzufinden erfordert ein solides Handwerk. Hier können wir viel von den alten Meistern der Homöopathie lernen.

So gibt es bis heute Verwirrung, was "charakteristische Zeichen" (§153 Organon) sind. Was unterscheidet solche Zeichen wiederum von "wesentlichen Zeichen" - bei der Erkrankung oder im Arzneimittelbild? Was ist mit "Konstitution" gemeint? Welche Symptome eines Falles sind mit den Zeichen einer Arznei unbedingt in Übereinstimmung zu bringen? Welche Kriterien für sichere, charakteristische und ähnliche Arzneiwirkungen finden wir in Arzneimittelprüfungen? Wie dachtenHahnemann, Jahr, Bönninghausen, Hering, Lippe und Boger darüber und wie haben sie es in ihrer Praxis umgesetzt?

Weitere Unsicherheiten bestehen darüber, was genau mit "Totalität" der Symptome gemeint ist oder was es mit dem "Wirkungskreis" von Arzneien auf sich hat. Bönninghausens Begriff der "Konkordanz", leider bis heute wenig geläufig, beschreibt Arzneibeziehungen und hilft bei der Wahl geeigneter Folgemittel. Über diese Fragen hinaus schafft der Referent ein vertieftes Verständnis für die §§36-42 des Organons, wo ähnliche, unähnliche und komplizierte Krankheiten differenziert werden. Wie können wir sie erkennen und angemessen mit ihnen umgehen?

Die im vorliegenden Seminar behandelten Begriffe sind entscheidend für ein passendes Fallverständnis, eine genaue Fallanalyse und eine konsequente Arzneifindung. Wer Eckart von Seherr-Thohs kennt, weiß, dass seine Ausführungen nicht bei der theoretischen Beschreibung verbleiben, sondern anhand ausgesuchter Fälle höchst anschaulich die unmittelbare praktische Relevanz für die tägliche Arbeit verdeutlichen.

Mit Eckart von Seherr-Thohs erhalten Sie einen der besten Fahrlehrer für die oftmals schwierigen Wegstrecken praktischer Fallanalyse und Symptombeurteilung.

Themen des Seminars:
- Die Totalität der Symptome
- Zur Widerspruchsfreiheit in der Arzneiwirkung
- Charakteristische und wesentliche Zeichen der Erkrankung und der Arznei
- Unterscheidung charakteristischer, wesentlicher, pathognomonischer, allgemeiner, individueller Symptome usw.
- Kriterien für die Auswahl und Anwendung unterschiedlicher Analysemethoden in verschiedenen Fällen
- Die Rolle des Materia-medica-Vergleichs
- Kriterien für die sichere, charakteristische und ähnliche Arzneiwirkung in der Arzneimittelprüfung
- Anmerkungen zur Dosierung und Hahnemanns Anweisungen dazu
- Anmerkungen zur Tumortherapie: Über den Einsatz von Carcinosinum bei Krebs
- Mittelwirkung, Wirkungsdauer und den Wirkungskreis der Arznei
- Folgemittel (Konkordanz)
- Verfahren bei komplizierten Krankheiten (Organon §42)

Die besprochenen Fälle
Fall 1: Hahnemanns Fall "Charles Petit"
Fall 2: Depressionen
Fall 3: ADHS/Stottern
Fall 4: Morbus Hodgkin
Fall 6: Lungenkrebs
Fall 8: Kleinhirnatrophie mit Ataxie, Dysarthrie und Gangunsicherheit

Extra-CDR mit Seminarpräsentation (PPT) im PDF-Format
Das Set beinhaltet neben dem Audiomitschnitt eine zusätzliche CDR, mit Seminarmaterial auf 265 Folien zum Nachlesen als PDF-Datei.

CD 1 (79:12)
1. Wissenschaft der Arzneiwirkungen (06:32)
2. Fall 1: Charles Petit von Hahnemann / Anamnese (06:26)
3. Das Ungewöhnliche des Falles / Symptomsammlung (07:11)
4. Fallaufnahme, Diagnostik und Analyse (06:03)
5. Repertorisation nach Bönninghausen (05:03)
6. Primäre und sekundäre Materia Medica (08:17)
7. Überlegungen zu Lycopodium (08:13)
8. Charakteristische Symptome (06:36)
9. Wert der Materia Medica (08:04)
10. Totalität der Symptome (08:41)
11. Charakteristik und Widerspruchsfreiheit (08:01)

CD 2 (77:33)
1. Fall 1: Herings Materia Medica (10:27)
2. Kriterien für Charakteristik / Zeichenkombinationen (10:55)
3. Materia Medica Vergleich (09:19)
4. Arzneimittelprüfung: Sicherheit, Ähnlichkeit und Charakteristik (08:07)
5. Charakteristisches Symptom bei Hahnemann (06:57)
6. Fall 2: Anamnese und Charakteristisches (06:31)
7. Analyse: Symptomsammlung, Rubrikenauswahl, Repertorisation (07:48)
8. Digitalis: Repertorisationsstrategie, Rubrikenkombinationen (09:26)
9. Fallverlauf / Zusammenfassung (07:53)

CD 3 (75:37)
1. G. H. G. Jahr: §153 / Charakteristische Zeichen (09:05)
2. Wesentliche und charakteristische Symptome (05:32)
3. Das charakteristische Symptom bei Bönninghausen (07:34)
4. Arzneimittelkenntnis (06:28)
5. Dosierung / Hahnemanns Anweisungen (08:47)
6. Zwischenfragen zu Potenzen und Patientenführung (09:38)
7. Fall 3: ADHS und Stottern / Analyse aus der Vogelperspektive (08:45)
8. Der "rote Faden" / Analyse mit General Analysis (08:31)
9. Repertorisation mit Synthesis (11:13)

CD 4 (78:40)
1. Fall 6: Lungen-Carcinom (06:52)
2. Überlegungen zur Tumortherapie (07:13)
3. Fallverlauf / Neue Anamnese (08:17)
4. Unterschiedliche Analysemethoden (07:40)
5. Reaktionsschema nach Bönninghausen (04:48)
6. Haltepunkt der Arznei nach Burnett / Labordiagnostik (06:44)
7. Wirkungsdauer nach Bönninghausen (08:59)
8. Synthesis-Varianten / Repertoriumsnachträge (07:44)
9. Mittelwechsel und Arzneibeziehungen (07:12)
10. Fall 4: Morbus Hodgkin (07:19)
11. Neue Symptome: Kondylome, Warzen (05:48)

CD 5 (55:00)
1. Nachbetrachtung zum Einsatz von Carcinosinum bei Krebs (10:45)
2. Fall 8: Unähnliche Krankheiten / Anamnese (08:38)
3. Analyse, Repertorisation (10:20)
4. Analyse mit General Analysis und Synthesis / Reaktion auf Phosphor (08:27)
5. Neue Analyse / Präzise Nachtragsrubrik / Verordnung und Verlauf nach Plumbum (09:49)
6. Komplizierte Krankheiten (Org. §42) / Bönninghausen zum §42 (06:59)

CD 6 Bonus-CD-R mit Seminarmaterial
1. Grundlegende Begriffe (Seminarpräsentation pdf)
2. Zu dieser CD.doc
3. Zu dieser CD.pdf
4. Bitte lesen.txt

18. Dresdner Homöopathietag des Fachverbands Deutscher Heilpraktiker Sachsen e.V., 26. Januar 2013

Extra-CDR mit Seminarmaterial im PDF-Format

Entsiegelte CD's können nicht mehr zurückgegeben werden.

 
This product is not available at the moment.
 

Add to wishlist



customer reviews of Grundlegende Begriffe der Homöopathie. Charakteristische und wesentliche Symptome - 6 CD's
Your review helps other customers to choose the right product.




Order hotline
339-368-6613 at local rate
Mon-Fri 8 am-3.30 pm
Su 2.30-3.30 pm CST
Author Info
Eckart von Seherr-Thohs
Eckart von Seherr-Thohs
Author info
all books